Verkehrsfrage, die
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Verkehrsfrage · Nominativ Plural: Verkehrsfragen
WorttrennungVer-kehrs-fra-ge (computergeneriert)
WortzerlegungVerkehr-frage
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

allgemeine befaßt geregelt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verkehrsfrage‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Kommission hört den Ausschuss je nach Bedarf in Verkehrsfragen an.
Die Welt, 09.07.2004
Bei den zweitägigen Beratungen diskutieren etwa 1750 Experten aktuelle Verkehrsfragen.
Süddeutsche Zeitung, 28.01.2000
Verkehrsfragen galt zunächst sein Interesse, als er 1953 in den Bundestag gewählt wurde.
Die Zeit, 16.12.1998, Nr. 52
In Riga treten Vertreter der deutschen, lettischen, estnischen und litauischen Eisenbahnverwaltungen zu Beratungen über Verkehrsfragen im Baltischen Raum zusammen.
o. A.: 1940. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 5108
Im November 1970 wurden zwischen den Regierungen Gespräche über Verkehrsfragen aufgenommen, die im September 1971 in offizielle Verhandlungen mündeten und 1972 zum Verkehrsvertrag führten.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - I. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 22356
Zitationshilfe
„Verkehrsfrage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verkehrsfrage>, abgerufen am 22.01.2018.

Weitere Informationen …