Verkehrsgeografie, die
Alternative SchreibungVerkehrsgeographie, s. Regelwerk: § 32 (2)
GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungVer-kehrs-geo-gra-fie · Ver-kehrs-geo-gra-phie (computergeneriert)
WortzerlegungVerkehrGeografie
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Teilgebiet der Anthropogeographie, das sich mit den räumlichen Ursachen und Wirkungen einzelner Arten des Verkehrs befasst
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ab 1959 war er Professor und Direktor des Instituts für Verkehrsgeographie an der HS für Verkehrswesen Dresden.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - J. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 17215
Das Land zerfließt, es hat keinerlei natürliche Grenzen, zudem ist seine Verkehrsgeographie von Gebirgen und Flüssen zernackt.
Die Zeit, 17.09.1982, Nr. 38
Das neue Postpersonal wird zur Zeit durch Unterrichtskurse in Verkehrsgeographie ausgebildet.
Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]
Er gab 1921 Handbücher zur Wirtschafts- und Verkehrsgeographie heraus.
o. A.: 1922. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 26044
Wirtschaftsgeographie, Zweig der Anthropogeographie, beschäftigt sich mit der Wirtschaft des Menschen (Produktion, Verkehr und Konsumtion), zerfällt in Produktions- und Handels- und Verkehrsgeographie. -
o. A.: W. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 25180
Zitationshilfe
„Verkehrsgeographie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verkehrsgeographie>, abgerufen am 20.01.2018.

Weitere Informationen …