Verkehrslärm, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungVer-kehrs-lärm (computergeneriert)
WortzerlegungVerkehrLärm
eWDG, 1977

Bedeutung

durch den öffentlichen Verkehr verursachter Lärm
Beispiele:
der Verkehrslärm in der Großstadt wächst ständig
den Verkehrslärm eindämmen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abgase Anwohner Autobahn Beeinträchtigung Belastung Belästigung Dezibel Reduzierung Rings Staus Verringerung abschirmen ausgesetzt beeinträchtigt belästigt dringt dröhnt dämpfen entlastet gesundheitsgefährdendem mindern nächtlichen schützen störenden stört unerträglichen unterging vermindert verringern übertönt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verkehrslärm‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den Ohren hallt noch der Verkehrslärm wider, die plötzliche Ruhe schmerzt beinahe.
Der Tagesspiegel, 01.03.2005
Draußen, es ist 17 Uhr, herrscht wunderbare Ruhe, kein Verkehrslärm dringt durch die Fenster.
Die Zeit, 24.12.1993, Nr. 52
Dieses empfindliche Instrument wird nämlich dazu benutzt, um den Verkehrslärm auf Straßen und Plätzen zu bewerten, um danach die Geräuschquellen herabmindern zu können.
Welt und Wissen, 1932, Nr. 2, Bd. 21
Wenn die Höckergänse schwiegen, drang der Verkehrslärm von der Klement-Gottwald-Allee durch.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 603
Frei von Verkehrslärm werden hier die Menschen, umgeben von den Grünanlagen der Bürgerwiese und des Großen Gartens, wohnen.
Lemme, Hermann: Elbfahrt Dresden-Schmilka, Leipzig: VEB F.A. Brockhaus Verlag 1961, S. 8
Zitationshilfe
„Verkehrslärm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verkehrslärm>, abgerufen am 22.01.2018.

Weitere Informationen …