Verkehrspolitiker, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Verkehrspolitikers · Nominativ Plural: Verkehrspolitiker
WorttrennungVer-kehrs-po-li-ti-ker (computergeneriert)
WortzerlegungVerkehrPolitiker

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bahnchef Bundestag Bundestagsfraktion Einschätzung Fahrgastverband Fraktion Grüne Koalition Opposition Regierungskoalition Umweltschützer appellieren befürchten fordern führend grün kritisieren rot-grün

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verkehrspolitiker‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Höhere Preise allein bringen keine Wende, sagen alle ernsthaften Verkehrspolitiker.
Süddeutsche Zeitung, 11.03.1998
In erster Linie waren das bundesdeutsche Verkehrspolitiker aus dem konservativen Lager, unterstützt von großen Teilen der Wirtschaft.
Die Zeit, 28.10.1994, Nr. 44
Diese "so genannten Verkehrspolitiker" würden sich immer wieder "polemisch" über die Bahn äußern, hatte Mehdorn geschrieben.
Die Welt, 30.09.2004
Wohlklingende Bekenntnisse zur Eisenbahn gehören inzwischen zum festen Textbaustein in den Reden der gesamtdeutschen Verkehrspolitiker.
Der Spiegel, 18.06.1990
Diesem Phänomen stehen die sozialistischen Planer offensichtlich mit der gleichen Ohnmacht gegenüber wie westliche Verkehrspolitiker.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - V. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 21463
Zitationshilfe
„Verkehrspolitiker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verkehrspolitiker>, abgerufen am 16.10.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verkehrspolitik
Verkehrsplanung
Verkehrsplaner
Verkehrspflicht
Verkehrsordnung
verkehrspolitisch
Verkehrspolizei
verkehrspolizeilich
Verkehrspolizist
Verkehrsposten