Verkehrsspitze, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungVer-kehrs-spit-ze (computergeneriert)
WortzerlegungVerkehrSpitze1
eWDG, 1977

Bedeutung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Andere nehmen die in der Praxis büschelartige Verkehrsspitzen (Burst) als konstant vorhandene Last an.
C't, 1998, Nr. 6
Dort rechnet man nach der Verkehrsspitze am Samstag für den Montag mit einer weiteren Entspannung.
Süddeutsche Zeitung, 22.07.2002
Nahezu täglich fallen Züge aus, Reserve-Einheiten für Verkehrsspitzen stehen nicht zur Verfügung.
Der Tagesspiegel, 14.02.2003
Das starre Schema führte häufig zu Leerlauf in verkehrsarmen Zeiten und zu Überbeanspruchungen bei Verkehrsspitzen.
o. A. [k.]: Hafenlotsenbrüderschaft. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1980]
Schließlich komme es wegen der Wochenendpendler und der Wochenendeinkäufer gerade am Freitag zu besonderen Verkehrsspitzen.
Die Welt, 01.02.2000
Zitationshilfe
„Verkehrsspitze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verkehrsspitze>, abgerufen am 23.05.2018.

Weitere Informationen …