Verkehrsstrom, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungVer-kehrs-strom (computergeneriert)
WortzerlegungVerkehrStrom
eWDG, 1977

Bedeutung

Beispiele:
der ständig wachsende Verkehrsstrom
der außergewöhnlich große Verkehrsstrom am Wochenende, zu Beginn der Ferien
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bewältigung Entzerrung Erfassung Innenstadt Lenkung Neuordnung Optimierung Steuerung Umleitung Verlagerung Verteilung Zunahme analysieren anschwellenden atypische bewältigen bündeln dichten entzerren erwarteten fließen fließenden globalen lenken mitschwimmen umgelenkt verlagern veränderten wachsenden zunehmenden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verkehrsstrom‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie löste fünf regionale Einrichtungen für das Management der Verkehrsströme ab.
Süddeutsche Zeitung, 19.06.2004
Anders glaubt man den von Jahr zu Jahr beängstigend anwachsenden Verkehrsstrom auf die Dauer nicht mehr bewältigen zu können.
Die Zeit, 20.05.1960, Nr. 21
Er empfehle aber wegen der knappen Mittel die Konzentration auf Netzkorridore für die wichtigsten transeuropäischen Verkehrsströme.
Die Welt, 23.11.2005
So ließen sich die Verkehrsströme langfristig besser auf die einzelnen deutschen Flughäfen verteilen.
Der Spiegel, 17.11.1997
Ab 1998 sollen die Verkehrsströme elektronisch erfaßt und die Lkw-Transporte gemäß der zurückgelegten Strecke belastet werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1993]
Zitationshilfe
„Verkehrsstrom“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verkehrsstrom>, abgerufen am 22.01.2018.

Weitere Informationen …