Verkehrsverhältnis, das
GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Verkehrsverhältnisses · Nominativ Plural: Verkehrsverhältnisse · wird meist im Plural verwendet
WorttrennungVer-kehrs-ver-hält-nis
WortzerlegungVerkehrVerhältnis
eWDG, 1977

Bedeutung

siehe auch Verkehrslage (Lesart 1)
Beispiele:
normale, ungünstige, erschwerte Verkehrsverhältnisse
sich den Verkehrsverhältnissen anpassen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Besserung Gemeinden Verbesserung angepaßt chaotischen damaligen günstige herrschen heutigen katastrophalen normale schwierigen ungünstigen unzumutbaren verbessern widrigen winterlichen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verkehrsverhältnis‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das führte den ganzen Tag über zu chaotischen Verkehrsverhältnissen in der Stadt.
Der Tagesspiegel, 27.10.1998
Das hat es bestimmt nicht mehr bei den heutigen Verkehrsverhältnissen.
Süddeutsche Zeitung, 15.02.1996
Die großen Bahntrassen sind für den preußischen Generalstab und nicht für die heutigen Verkehrsverhältnisse angelegt worden.
Der Spiegel, 03.02.1992
Den Ausgangspunkt bilden die geographischen Bedingungen, in die die Verkehrsverhältnisse der Urzeit hineingestellt werden.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1939, S. 327
Wenn in entwickelten Kulturverhältnissen manche dieser Formen zurücktreten, so gewinnen dafür die fortgeschritteneren Verkehrsverhältnisse nebst Einwanderung und Auswanderung einen um so größeren Einfluß.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. I,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1884], S. 18916
Zitationshilfe
„Verkehrsverhältnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verkehrsverhältnis>, abgerufen am 22.01.2018.

Weitere Informationen …