Verkehrswert, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Verkehrswert(e)s · Nominativ Plural: Verkehrswerte
Worttrennung Ver-kehrs-wert
Wortzerlegung VerkehrWert
Duden GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

Wirtschaft Wert (1), den ein Gut² (1), besonders ein Grundstück, im Geschäftsverkehr unter Berücksichtigung aller Umstände hat
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: der ermittelte, festgesetzte, geschätzte, tatsächliche, durchschnittliche, überhöhte, niedrige, derzeitige, frühere, amtliche Verkehrswert
als Akkusativobjekt: den Verkehrswert ermitteln, beziffern, ansetzen, schätzen, bezahlen, verlangen
als Dativobjekt: [der Verkaufspreis] entspricht dem Verkehrswert
in Präpositionalgruppe/-objekt: [eine Immobilie, ein Grundstück] zu dem, unter dem Verkehrswert veräußern, verkaufen, kaufen
als Aktivsubjekt: der Verkehrswert bemisst sich [nach Lage und Ausstattung eines Hauses]
mit Genitivattribut: der Verkehrswert der Immobilie, der Wohnung, des Hauses, der Objekte, des Gebäudes, des Grundstücks, des Geländes, des Areals
hat Präpositionalgruppe/-objekt: der Verkehrswert von Grundstücken, Immobilien; ein Verkehrswert in Höhe von Millionen Euro
als Genitivattribut: die Höhe, die Hälfte, ein Bruchteil, die Ermittlung des Verkehrswerts
Beispiele:
Das Grundgesetz gestattet in Artikel 15 zwar ausdrücklich die Vergemeinschaftung (= Verstaatlichung) von Grund und Boden. Der Artikel verlangt aber im Gegenzug zwingend eine Entschädigung der Eigentümer. Angesichts der dabei wohl zu berücksichtigenden Verkehrswerte dürfte das in Berlin wohl sehr teuer werden. [Münchner Merkur, 18.05.2019]
Manche Autos gehen zu Preisen weg, die den Kauf zusammen mit den Reparaturen schlicht unrentabel machen. Die [sogenannte] Schwacke‑Liste gibt Auskunft über den aktuellen Verkehrswert von Autos. [Bild, 01.12.2016]
Wird eine für den Transport versicherte Luxusuhr gestohlen, muss die Versicherung laut einem neuen Urteil nicht bloss für die Herstellungskosten aufkommen, sondern für den am Bestimmungsort massgeblichen Verkehrswert. [Neue Zürcher Zeitung, 09.03.2004]
Zur Ermittlung des Verkehrswerts eines Grundstücks sind die allgemeinen Wertverhältnisse auf dem Grundstücksmarkt in dem Zeitpunkt zugrunde zu legen, auf den sich die Wertermittlung bezieht (Wertermittlungsstichtag). [o. A.: Verordnung über Grundsätze für die Ermittlung der Verkehrswerte von Grundstücken (Wertermittlungsverordnung – WertV). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998]
Als Grundlage der Besteuerung, etwa von Gebäuden, ist der Verkehrswert durchaus gerechtfertigt, da er ein Maß für die in Zukunft zu erwartenden Erträge aus Vermögen abgibt. [Die Zeit, 12.07.1996, Nr. 29]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Verkehrswert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verkehrswert‹.

Zitationshilfe
„Verkehrswert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verkehrswert>, abgerufen am 06.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verkehrsweg
Verkehrswacht
Verkehrsvorschrift
Verkehrsverwaltung
Verkehrsvertrag
Verkehrswesen
verkehrswidrig
Verkehrswirtschaft
verkehrswirtschaftlich
Verkehrswissenschaft