Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Verkehrswesen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Ver-kehrs-we-sen
Wortzerlegung Verkehr -wesen
eWDG

Bedeutung

Gesamtheit der Vorgänge, Maßnahmen, Mittel und Einrichtungen, die der Bewegung, Beförderung von Personen, Gütern, Nachrichten dienen
Beispiele:
das Verkehrswesen umfasst das Transport- und das Nachrichtenwesen
das Verkehrswesen ist ein Bereich der Volkswirtschaft

Thesaurus

Synonymgruppe
Verkehr · Verkehrswesen

Typische Verbindungen zu ›Verkehrswesen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verkehrswesen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Verkehrswesen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Verbesserung der Struktur unserer Wirtschaft erfordert ein leistungsfähiges Verkehrswesen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1969]]
Auch die Förderung des Verkehrswesens in allen Zweigen beansprucht von Jahr zu Jahr höhere Mittel. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1958]]
Dabei geht es, der Bus zeigt es an, auch um das Verkehrswesen. [Süddeutsche Zeitung, 10.05.2002]
Ebenfalls unverändert blieben die Preise für Energie und das Verkehrswesen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1991]]
Mit dem zunehmenden Umfang des Verkehrswesens vermindert sich die informatorische Bedeutung der Malerei. [Benjamin, Walter: Das Passagen-Werk. In: Tiedemann, Rolf (Hg.), Gesammelte Schriften Bd. 5,1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1982 [1928-1929, 1934-1940], S. 42]
Zitationshilfe
„Verkehrswesen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verkehrswesen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verkehrswert
Verkehrswende
Verkehrsweg
Verkehrswacht
Verkehrsvorschrift
Verkehrswirtschaft
Verkehrswissenschaft
Verkehrszeichen
Verkehrszeit
Verkehrszentralregister