Verkehrswirtschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Verkehrswirtschaft · Nominativ Plural: Verkehrswirtschaften
WorttrennungVer-kehrs-wirt-schaft
Wortbildung mit ›Verkehrswirtschaft‹ als Erstglied: ↗verkehrswirtschaftlich

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Kapitalismus · ↗Marktwirtschaft  ●  Verkehrswirtschaft  veraltet
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktivität Institut Referent geschlossen kapitalistisch modern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verkehrswirtschaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Verkehrswirtschaft stellt etwa 13 v. H. der gesamten Wirtschaft dar!
Die Zeit, 25.08.1949, Nr. 34
Warum nun gibt es dort keinen Zins, wohl aber in der Verkehrswirtschaft?
Schumpeter, Joseph: Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung, Berlin: Duncker u. Humblot 1997 [1912], S. 254
Aber wie würde der Uni-Lehrstuhl für Verkehrswirtschaft diese Statistik bewerten?
Süddeutsche Zeitung, 28.08.2001
Die Verkehrswirtschaft ist die weitaus wichtigste Art alles an »Interessenlage« orientierten typischen und universellen sozialen Handelns.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 53
Die Betrachtungen des vorigen Kapitels bezogen sich auf die Struktur der Verkehrswirtschaft in einem bestimmten Zeitpunkt.
Schneider, Erich: Theorie des Wirtschaftskreislaufes, Tübingen: Mohr 1965 [1947], S. 34
Zitationshilfe
„Verkehrswirtschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verkehrswirtschaft>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verkehrswidrig
Verkehrswesen
Verkehrswert
Verkehrsweg
Verkehrswacht
verkehrswirtschaftlich
Verkehrswissenschaft
Verkehrszählung
Verkehrszeichen
Verkehrszeit