Verketzerung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVer-ket-ze-rung (computergeneriert)
Wortzerlegungverketzern-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

gegenseitig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verketzerung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es herrschte eine fast gnadenlose Verketzerung der je anderen Position.
Die Welt, 22.06.1999
Tatsächlich bin ich dieser modischen Verketzerung der großen Meister nie gleichgültig gegenübergestanden.
Die Zeit, 17.04.1992, Nr. 17
Aber ärgerlich bleibt der konfessionelle Hader, die gegenseitige Verketzerung und Verfolgung.
Schott, E.: Konfessionalismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 9585
Der furchtbare Haß beider Richtungen gegeneinander hat in dieser dogmatischen Verketzerung seinen Grund.
Weber, Max: Der Sozialismus. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Aufsätze zur Soziologie und Sozialpolitik, Tübingen: Mohr 1924 [1918], S. 889
Um den Rückfall in Verketzerung und aussichtslosen Kampf zu verhindern, ist ein entscheidender Schritt nötig.
Süddeutsche Zeitung, 15.02.2000
Zitationshilfe
„Verketzerung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verketzerung>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verketzern
Verkettung
verketten
verketteln
Verkennung
verkienen
verkieseln
Verkieselung
verkifft
verkitschen