Verlautbarung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Verlautbarung · Nominativ Plural: Verlautbarungen
Aussprache
WorttrennungVer-laut-ba-rung
Wortzerlegungverlautbaren-ung
eWDG, 1977 und DWDS, 2012

Bedeutungen

1.
offizielle, amtliche Mitteilung
Beispiele:
eine offizielle, amtliche Verlautbarung
der Text, Inhalt einer Verlautbarung
die Zeitungen plazierten die Verlautbarung der Kanzlerin auf ihren TitelseitenQuelle: DWDS, 2012
2.
papierdeutsch Äußerung, sprachlicher Ausdruck
Beispiel:
die Sprache als Verlautbarung unseres Denkens und Ausdruck unseres Fühlens

Den originalen WDG-Artikel können Sie hier anschauen.

Thesaurus

Synonymgruppe
Bescheid · ↗Kommuniqué · ↗Statement · ↗Stellungnahme · Verlautbarung  ●  ↗Aussendung  österr. · ↗Kommunikee  alte Schreibung bis 2017 · ↗Adresse  fachspr. · ↗Info  ugs.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Ankündigung · ↗Bekanntgabe · ↗Bekanntmachung · ↗Bulletin · ↗Mitteilung · ↗Notifikation · ↗Offenlegung · Verlautbarung · amtliche Mitteilung  ●  ↗Kundmachung  österr. · ↗Kommuniqué  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Verlautbarung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bundesaufsichtsamt Kommuniqué Koordinierungsausschuß Pressestelle Trotz Wust Zentralkomitee abfassen amtlich besagen bischöflich gegenteilig halbamtlich herausgeben herausgegeben inoffiziell kirchenamtlich kirchlich lehramtlich ministeriell offiziell offiziös parteiamtlich programmatisch päpstlich regierungsamtlich stimmlich vatikanisch veröffentlicht vollmundig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verlautbarung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Verlautbarung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jedenfalls hört man hinter vorgehaltener Hand oft etwas anderes als in offiziellen Verlautbarungen.
Süddeutsche Zeitung, 14.02.2004
Die von der Leitung offiziell herausgegebenen Verlautbarungen decken sich jedoch oft nicht mit der Wirklichkeit.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1954 - 1974, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1998], S. 304
In verschiedenen Verlautbarungen haben sie sich für eine Initiative in dieser Richtung ausgesprochen.
Die Zeit, 31.03.1955, Nr. 13
Die Verlautbarungen flüsterten nur mehr und verstummten endlich vor dem fremden Lied.
Aichinger, Ilse: Die größere Hoffnung, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1966 [1948], S. 179
Sonst aber können diese Verlautbarungen der Aktiengesellschaft in keiner Weise unangenehm sein.
Rieger, Wilhelm: Einführung in die Privatwirtschaftslehre, Erlangen: Palm & Enke 1964 [1928], S. 113
Zitationshilfe
„Verlautbarung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verlautbarung>, abgerufen am 20.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verlautbaren
verlautbar
verlaust
verlausen
Verlaufsmuster
verlauten
verleasen
verleben
verlebendigen
Verlebendigung