Verlegenheitsprodukt
GrammatikSubstantiv
WorttrennungVer-le-gen-heits-pro-dukt (computergeneriert)
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit dieser Qualität können die Brauer, nach Überwindung der Verlegenheitsprodukte von 1940 bis 1949, der „Konkurrenz“ durch koffeinhaltige Getränke in Ruhe entgegensehen.
Die Zeit, 15.06.1950, Nr. 24
Zudem war das Zollparlament eine politische Zangengeburt, ein Verlegenheitsprodukt, nicht Fisch, noch Fleisch.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 3890
Den bei seinen nicht-jüdischen Kollegen vorherrschenden "Rassenfaktor ” erklärte er zu einem" Verlegenheitsprodukt ” ohne empirische Basis.
Süddeutsche Zeitung, 15.06.2004
Seine Filme sind Verlegenheitsprodukte einer bilderquellenden Phantasie, die geistig mit sich nicht ins reine kommt.
Die Zeit, 24.05.1963, Nr. 21
Auf das wortreiche und weitschweifige Elaborat, welches als Schlußkommuniqué über die Besprechungen herausgegeben worden sei, würde die Bezeichnung "Verlegenheitsprodukt" am besten passen, da es versuche, die Lage der Alliierten möglichst günstig darzustellen, ohne jedoch mit einem Worte auf die Niederlagen in Afrika einzugehen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1942]
Zitationshilfe
„Verlegenheitsprodukt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verlegenheitsprodukt>, abgerufen am 26.06.2017.

Weitere Informationen …