Verlegung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Verlegung · Nominativ Plural: Verlegungen · wird selten im Plural verwendet
Aussprache  [fɛɐ̯ˈleːgʊŋ]
Worttrennung Ver-le-gung
Wortzerlegung verlegen1-ung
Wortbildung  mit ›Verlegung‹ als Letztglied: ↗Gleisverlegung · ↗Sitzverlegung
Wahrig und ZDL

Bedeutungen

1.
Veränderung des Aufenthaltorts (von jmdm.) oder des Standorts (von etw.), Ortswechsel
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die geplante, schnelle Verlegung
als Akkusativobjekt: eine Verlegung fordern, ablehnen, beantragen, anordnen
in Präpositionalgruppe/-objekt: mit der Verlegung [von Soldaten, Raketen] beginnen; um eine Verlegung bitten; ein Antrag auf Verlegung
mit Genitivattribut: die Verlegung eines Spiels; die Verlegung der Hauptstadt, des Firmensitzes
hat Präpositionalgruppe/-objekt: die Verlegung von Soldaten, Truppen
Beispiele:
In Berlin ist wegen technischer Probleme die geplante Verlegung von Gefangenen in das neu errichtete Männergefängnis Heidering geplatzt. [Der Spiegel, 23.05.2013 (online)]
Einen Antrag auf Verlegung seiner Prozesse nach Brescia hatte [Silvio] Berlusconi gestellt, weil die Mailänder Richter befangen seien. [Die Zeit, 08.05.2013 (online)]
Die Bundesrepublik habe zu wenig in den Umbau [der Bundeswehr] investiert und müsse vor allem ihre Fähigkeit zur schnellen Verlegung von Truppen verbessern. [Berliner Zeitung, 13.09.2003]
Auf Grund der Expertise von Jugendpsychiatern ordnete das Familiengericht die Verlegung [des zwölfjährigen Straftäters] in eine offene Einrichtung an. [Die Welt, 16.08.2003]
Am Freitag legte die EU‑Kommission ein Diskussionspapier […] vor, das in konkrete Vorschläge zum Abbau von Hürden bei militärischen Verlegungen münden soll. [Neue Zürcher Zeitung, 11.11.2017] ungewöhnl. Pl.
2.
zeitliche Verschiebung von etw., Terminänderung
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die geplante, mögliche, kurzfristige, zeitliche Verlegung
als Akkusativobjekt: eine Verlegung fordern, ablehnen, beantragen
in Präpositionalgruppe/-objekt: um eine Verlegung bitten
mit Genitivattribut: die Verlegung eines Spiels
Beispiele:
Der Schweizer [Fifa-Präsident Joseph Blatter] unterstützt […] eine Verlegung der [Fußball-]WM in den Winter, als möglicher Termin [sic!] gelten der November und Dezember 2022. [Neue Zürcher Zeitung, 10.09.2013]
[…] eine generelle Verlegung der Arbeitszeiten in die Morgenstunden oder an den späten Nachmittag ist sinnvoll, um die Mitarbeiter vor der intensiven Sonnenstrahlung zwischen 11 Uhr und 15 Uhr zu schützen. [Die Welt, 26.07.2019]
Im Sommer 1976 sorgte der französische Regisseur Patrice Chéreau mit seinem Jahrhundertring zum 100‑jährigen Bestehen der Bayreuther Festspiele für einen legendären Skandal: Die Verlegung der Handlung in die Zeit der Frühindustrialisierung schockierte das Publikum und führte zu Protestaktionen. [Der Standard, 07.10.2013]
Minus zwanzig Grad, den für Verschiebung oder Verlegung des Wettkampfs entscheidenden Wert, zeigte das Thermometer dreißig Minuten vor dem auf zehn Uhr festgesetzten Start im Langlaufstadion an. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.02.1994]
3.
dauerhaftes Anbringen, Befestigen von etw. (Fliesen, Fußbodenbelag o. Ä.); Installation, feste Einrichtung von etw. (Leitungen, Kabel, Rohre o. Ä.) über eine bestimmte Strecke
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die unterirdische Verlegung
in Präpositionalgruppe/-objekt: mit der Verlegung beginnen
Beispiele:
Die Meeresforschung hatte von 1850 an mit der Verlegung von Telegrafenkabeln durch die Ozeane begonnen. [Die Zeit, 02.02.2012]
Der Pipelinebauer Nord Stream 2 will 2018 mit der Verlegung der Rohre beginnen. [Der Spiegel, 12.12.2017 (online)]
Das Gros der Restarbeiten [an der Wettkampfstätte in Rio de Janeiro] beschränkt sich […] auf Fertigstellung der Toiletten, Anstrich sowie Verlegung von Fliesen, Wasser‑, Abwasser‑ und Stromleitungen. [Die Zeit, 02.03.2016 (online)]
Sobald man eine komplette Wohnung oder gar ein Haus verkabeln muss, sollte man […] Gedanken an eine feste Verkabelung verschwenden – entweder durch Verlegung in der Wand oder durch Kabelschächte […]. [C’t, 2001, Nr. 24]
Das Bügelsystem beim Parkett erleichtert die Verlegung und macht den Holzfußboden demontierbar. [Berliner Zeitung, 12.08.1992]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Verlegung (nach) · ↗Verschiebung

Typische Verbindungen zu ›Verlegung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verlegung‹.

Zitationshilfe
„Verlegung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verlegung>, abgerufen am 24.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verlegerzeichen
Verlegerverband
verlegerisch
Verleger
Verlegenheitsprodukt
verleiblichen
verleiden
Verleih
verleihen
Verleiher