Verleumdungsklage

GrammatikSubstantiv
WorttrennungVer-leum-dungs-kla-ge

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blatt abweisen androhen ankündigen anstrengen drohen einleiten einreichen erheben erwägen zurückziehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verleumdungsklage‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kritische Journalisten riskieren im besten Fall eine Verleumdungsklage, im schlimmsten Fall das Leben.
Die Zeit, 23.03.2013, Nr. 12
Stattdessen warf sie in zahllosen selbstgerechten Verleumdungsklagen die Frage nach der Schuld immer wieder selbst auf.
Die Welt, 10.09.2003
Politische Gegner, die sich allzu forsch äußern, riskieren, durch Verleumdungsklagen finanziell ruiniert zu werden.
Süddeutsche Zeitung, 03.11.2001
Gegen die Behauptung, er habe Weisener als senilen, alten Mann bezeichnet, will er eine Verleumdungsklage anstrengen.
Bild, 19.03.1999
Bis heute hat W. Churchill in seiner Betretenheit zu dieser Verleumdungsklage geschwiegen.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 10.03.1940
Zitationshilfe
„Verleumdungsklage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verleumdungsklage>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verleumdungskampagne
Verleumdungsfeldzug
Verleumdung
verleumderisch
Verleumder
Verleumdungspropaganda
Verleumdungsprozess
verlieben
verliebt
Verliebte