Verlustausgleich, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Verlustausgleich(e)s · Nominativ Plural: Verlustausgleiche · wird selten im Plural verwendet
WorttrennungVer-lust-aus-gleich
WortzerlegungVerlustAusgleich
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2020

Bedeutung

Steuerwesen gegenseitige Aufrechnung von Gewinnen und Verlusten, die bei verschiedenen Einkunftsarten innerhalb eines Veranlagungszeitraumes entstanden sind
Beispiele:
Die Kunden wurden aufgefordert, der Bank bekannt zu geben, ob es sich zwecks automatischem Verlustausgleich, der heuer für das Vorjahr bei Privaten erstmals möglich ist, um ein privates oder betriebliches Depot handelt. [Der Standard, 11.01.2013]
Verlustausgleich – Verluste dürfen [von Unternehmen ab dem Jahr 2000] nur noch mit Gewinnen des Vorjahrs und bis maximal zwei Millionen DM verrechnet werden (früher: zwei Jahre und zehn Millionen DM). [C’t, 2000, Nr. 1]
Danach [nach dem Wahlprogramm der SPD] soll die Mindestbesteuerung durch eine Änderung von Paragraph 2 Einkommensteuerrecht über eine Einschränkung des vertikalen Verlustausgleichs erreicht werden: Die volle Verrechnung von Gewinnen und Verlusten aus verschiedenen steuerlichen Einkunftsarten soll nur noch bis zu einem Betrag von 100000 DM/200000 DM (Ledige/Verheiratete) möglich sein. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 31.03.1998]
Die deutsche Wirtschaft unterstütze die von der Koalition geplante Steuerreform weiterhin und sei bereit, ihren Anteil zur Finanzierung von Tarifsenkungen zu leisten, sagte er [der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelstages] in Bonn. Zugleich erneuerte er aber seine Kritik an der geplanten Einschränkung des steuerlichen Verlustausgleichs für Unternehmen. [Frankfurter Rundschau, 24.06.1997]
Der »Verlustausgleich« zwischen verschiedenen Einkünften gibt Steuerzahlern […] die Möglichkeit, ihre Steuerlast zu senken. Steuersparmodelle schaffen zum Beispiel künstlich einen Verlust bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung – etwa durch den Kauf einer Eigentumswohnung. Dieser Verlust kann mit anderen Einkünften wie dem Gehalt verrechnet werden. Das zu versteuernde Einkommen sinkt. [Berliner Zeitung, 12.08.1996]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: der steuerliche Verlustausgleich
hat Präpositionalgruppe/-objekt: der Verlustausgleich zwischen den Einkunftsarten
als Genitivattribut: die Begrenzung, Einschränkung des Verlustausgleichs
häufig allgemeiner Ausgleich für finanzielle Verluste oder erlittene SchädenQuelle: DWDS, 2019
Beispiele:
Laut [eines Presseberichts] […] sollen die Autobauer Diesel[-Autos] der Klassen Euro 4 und 5 zurücknehmen und den Haltern dafür den Wert laut Schwacke-Liste [eine Kfz-Preisliste] für Gebrauchtwagen sowie einen »Verlustausgleich aufgrund der Diesel-Krise in Höhe von 20 Prozent« erstatten. [Die Welt, 26.09.2018]
Ein teures Projekt sei auch das »Rock ’n’ Popmuseum« im münsterländischen Gronau. […] Die Stadt Gronau zahlt nach Angaben des Steuerzahlerbundes jährlich rund 1 Million Euro als Verlustausgleich für den laufenden Museumsbetrieb, denn das Haus arbeite trotz hoher Eintrittsgelder defizitär. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.09.2006]
Wer den [Produkthaftungs-]Prozeß [in den USA] gewinnt, kann sehr schnell sehr reich werden. Unterschieden wird einerseits zwischen Schmerzensgeld und Schadenersatz als reinem Verlustausgleich beziehungsweise Wiedergutmachung und andererseits zwischen Strafgeld, das zur Abschreckung dient. [Bild am Sonntag, 19.04.1998]
Die Wirtschaftsvereinigung der CDU in Rheinland hat sich für erweiterte Zechenstillegungen ausgesprochen. Als Verlustausgleich für die Zechenherren soll die sogenannte Stilllegungsprämie, die zum größten Teil aus Steuergeldern der Bevölkerung stammt, von 25 auf 40 DM je Tonne nicht mehr geförderter Kohle erhöht werden. [Neues Deutschland, 30.11.1965]
In den letzten Jahren wurden [in vielen Städten] private Abfall- und Abwasserunternehmen gegründet. Sie trugen und tragen aber aufgrund kommunaler Vorleistungen, Kapitaleinlagen, Verlustausgleiche und Garantien zur Verschuldung der Städte bei und zur Erhöhung der Verbraucherpreise. [die tageszeitung, 05.05.1994] ungewöhnl. Pl.

Typische Verbindungen zu ›Verlustausgleich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Begrenzung Beschränkung DM Einkunftsart Einkünfte Einschränkung Gesellschafter Investition Treuhand begrenzen eingeschränkt einschränken grenzüberschreitend horizontal rechtzeitig steuerlich vertikal voll vornehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verlustausgleich‹.

Zitationshilfe
„Verlustausgleich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verlustausgleich>, abgerufen am 25.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verlustarm
Verlustanzeige
Verlustangst
Verlustabzug
Verlustabschreibung
Verlustbetrieb
Verlustbringer
Verlustdeckung
Verlusterfahrung
verlustfrei