Verlustdeckung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Verlustdeckung · Nominativ Plural: Verlustdeckungen
Worttrennung Ver-lust-de-ckung

Typische Verbindungen zu ›Verlustdeckung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verlustdeckung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Verlustdeckung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zur Verlustdeckung würden stille Reserven etwa in Form betriebsnotwendiger Grundstücke aufgelöst.
Süddeutsche Zeitung, 19.05.1995
Netto wird es höchstwahrscheinlich auch wieder ein Minus geben, weshalb die Eigner erneut mit einer Verlustdeckung aushelfen müssten.
Die Welt, 12.01.2000
Daß diese Gewinne nicht mehr zur Verlustdeckung reichen, zeigt das Beispiel Mobil Oil.
Die Zeit, 11.02.1985, Nr. 06
Verlustdeckung und der Vermögensumschichtung ist für den Betriebsleiter nach meinen Erfahrungen von besonderem Wert.
Zeitschrift für Handelswissenschaftliche Forschung, 1926, Nr. 11, Bd. 20
Die Gegner der Neuregelung (vor allem der Landesring) wollten die Verlustdeckung an die bisherige Schranke von 20 Mill.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1970]
Zitationshilfe
„Verlustdeckung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verlustdeckung>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verlustbringer
Verlustbetrieb
Verlustausgleich
verlustarm
Verlustanzeige
Verlusterfahrung
verlustfrei
Verlustgeschäft
verlustieren
verlustig