Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Vermählung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ver-mäh-lung
Wortzerlegung vermählen -ung
Wortbildung  mit ›Vermählung‹ als Erstglied: Vermählungsanzeige
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

das Eingehen, Schließen einer Ehe; eheliche Verbindung; Heirat
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

vermählen · Vermählung
vermählen Vb. ‘sich, jmdn. verheiraten’, mhd. vermahelen, vermehelen ‘verloben, verheiraten’ ist wie ahd. gimahalen, mhd. gemahelen, gemehelen (s. Gemahl) eine Präfixbildung zu ahd. mahalen ‘reden, ein Übereinkommen, einen Vertrag schließen, zur Braut, zur Frau nehmen’, mhd. mahelen, mehelen, (md.) mālen, mēlen ‘vor Gericht laden, anklagen, versprechen, zur Frau nehmen (erkaufen), verloben, vermählen’. In mhd. Zeit vereinigt das Verb die Bedeutungen ‘zur Ehe versprechen’ und ‘verheiraten’. – Vermählung f. ‘Verheiratung, Heirat, Hochzeit’ (16. Jh.); vgl. mhd. mahelunge, mehelunge.

Thesaurus

Synonymgruppe
Eheschließung · Hochzeit · Trauung · Trauungszeremonie · Trauzeremonie · Verheiratung · Vermählung · eheliche Verbindung  ●  Heirat  Hauptform · Verehelichung  Amtsdeutsch · Verpartnerung  Amtsdeutsch · Ja-Wort  ugs. · Jawort  ugs.
Assoziationen
  • (die) Frau fürs Leben suchen · auf Brautschau gehen · auf Freiersfüßen gehen · auf Freiersfüßen wandeln · eine Frau zum Heiraten suchen  ●  was Festes suchen  ugs.
  • (den) Bund der Ehe eingehen · (den) Bund fürs Leben schließen · (die) Ehe mit jemandem eingehen · (eine) Familie gründen · (jemandem) die Hand fürs Leben reichen · (sich) trauen lassen · (sich) vermählen · Hochzeit feiern · Hochzeit halten · Mann und Frau werden · in den (heiligen) Stand der Ehe (ein)treten · kirchlich heiraten · standesamtlich heiraten · zum Altar führen · zum Mann nehmen · zur Frau nehmen  ●  (jemanden) ehelichen  Amtsdeutsch · heiraten  Hauptform · in den Hafen der Ehe einlaufen  fig. · (den) Bund der Ehe schließen  geh. · (jemandem) das Ja-Wort geben  ugs. · (jemandem) das Jawort geben  ugs. · (jemanden) freien  geh., veraltet · (sich) (mit jemandem) verehelichen  geh. · (sich) das Ja-Wort geben  ugs. · (sich) das Jawort geben  ugs. · Hochzeit machen  ugs.

Typische Verbindungen zu ›Vermählung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vermählung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Vermählung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus der Vermählung geht auch die Nummer zwei der Welt hervor. [Die Zeit, 29.01.1998, Nr. 6]
Nun wäre es beinahe zu einer Art Vermählung der beiden gekommen. [Die Zeit, 23.08.2006, Nr. 35]
Die besten Feste gibt es hier zu Lande in der Folge legendärer Vermählungen. [Süddeutsche Zeitung, 19.04.2001]
In den kommenden zwei Jahren dürfen sie auf Anordnung der Regierung ihre Vermählung nur noch in bescheidenem Rahmen feiern. [Süddeutsche Zeitung, 17.03.1997]
Wie gibt man die Vermählung bekannt und wen lädt man zur Hochzeitsfeier ein? [Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 105]
Zitationshilfe
„Vermählung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verm%C3%A4hlung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vermählte
Vermächtnisnehmer
Vermächtnis
Vermutung
Vermummungsverbot
Vermählungsanzeige
Vermögen
Vermögensabgabe
Vermögensabschätzung
Vermögensabschöpfung