Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Vermögensaufteilung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Ver-mö-gens-auf-tei-lung
Wortzerlegung Vermögen2 Aufteilung
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
er glaubte, er wäre bei der Vermögensaufteilung zu kurz gekommen

Typische Verbindungen zu ›Vermögensaufteilung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vermögensaufteilung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Vermögensaufteilung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Fall einer Scheidung gilt die Vermögensaufteilung nur für die ab 2002 geschlossenen Ehen. [Die Zeit, 01.04.2002, Nr. 13]
Eine gute Vermögensaufteilung beschränkt das Risiko besser und bringt einen höheren Ertrag. [Die Welt, 02.08.2005]
Im Gegenzug sind die Länder bereit, die Konzeption der Vermögensaufteilung hinzunehmen. [Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 966]
Die Länder sind aufgrund dieser Zusagen bereit, die Konzeption der Vermögensaufteilung nach Artikel 17 bis 20 hinzunehmen. [Nr. 394: Vorlage Busse und Stern an Seiters vom 23. August 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 4350]
Die Kunst der sinnvollen Vermögensaufteilung kommt nicht nur wegen des durchlittenen Bärenmarkts in Mode, sondern auch wegen der Reform der sozialen Sicherungssysteme. [Die Welt, 20.02.2004]
Zitationshilfe
„Vermögensaufteilung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verm%C3%B6gensaufteilung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vermögensaufbau
Vermögensarrest
Vermögensanteil
Vermögensanlage
Vermögensamt
Vermögensauseinandersetzung
Vermögensausweis
Vermögensberater
Vermögensberatung
Vermögensbeschlagnahme