Vermögensbilanz, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungVer-mö-gens-bi-lanz
WortzerlegungVermögen2Bilanz
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Wirtschaft Bilanz, die die Vermögenslage eines Unternehmens widerspiegelt

Typische Verbindungen
computergeneriert

privat

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vermögensbilanz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Zusammenfassung der Zahlen in einer Vermögensbilanz ist in der Tat nicht sehr aussagekräftig.
Der Spiegel, 20.06.1988
Anfangs bezahlten die Amerikaner die Defizite durch den Abbau ihrer positiven Vermögensbilanz gegenüber dem Ausland.
Die Zeit, 05.01.2000, Nr. 2
Auch eine Aufstellung einer unterjährigen Vermögensbilanz macht damit keinen Sinn.
Süddeutsche Zeitung, 05.06.1997
Die Parteien müssen in ihrer Vermögensbilanz auch ihre Beteiligungen an Unternehmen und in einem Erläuterungsteil die unmittelbaren und mittelbaren Beteiligungen dieser Unternehmen veröffentlichen.
Die Welt, 20.04.2002
Dabei läge ein tieferer Einblick in die Vermögensbilanz der Reichen durchaus im Interesse des klammen Staates.
Der Tagesspiegel, 28.07.2001
Zitationshilfe
„Vermögensbilanz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vermögensbilanz>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vermögensbesteuerung
Vermögensbestand
Vermögensbesitz
Vermögensbeschlagnahme
Vermögensberatung
Vermögensbildung
Vermögensdelikt
Vermögenseinbuße
Vermögenseinkommen
Vermögenseinziehung