Vermögensverwaltung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Vermögensverwaltung · Nominativ Plural: Vermögensverwaltungen
Worttrennung Ver-mö-gens-ver-wal-tung
Wortzerlegung  Vermögen2 Verwaltung

Thesaurus

Synonymgruppe
Anlagenverwaltung · Anlagenwertführung · Vermögensverwaltung

Typische Verbindungen zu ›Vermögensverwaltung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vermögensverwaltung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Vermögensverwaltung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da dies oft nicht darstellbar ist, empfehlen wir eine persönlich zugeschnittene Vermögensverwaltung.
Der Tagesspiegel, 27.02.1998
Die Vermögensverwaltung hatte sich hier ungewöhnlich stark zu Kursen engagiert, die bis 1185 Mark herangegangen sein dürften.
Die Zeit, 22.10.1976, Nr. 44
Denn »Anlegen« ist eine Kategorie der Vermögensverwaltung, nicht des Erwerbsbetriebs.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 43
Ilse und Peter, die jungen glücklichen Eheleute, gerieten lediglich in puncto Geld und Vermögensverwaltung gelegentlich aneinander.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 253
Daß Frau Dr. Braunstein ihrem Manne die Vermögensverwaltung nachträglich übertragen habe, halte ich für ausgeschlossen.
Friedländer, Hugo: Ein verbrecherischer Arzt. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 27428
Zitationshilfe
„Vermögensverwaltung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verm%C3%B6gensverwaltung>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vermögensverwalter
Vermögensverteilung
Vermögensversicherung
Vermögensverlust
Vermögensverhältnis
Vermögensverwaltungsgesellschaft
Vermögensvorteil
Vermögenswert
vermögenswirksam
Vermögenszuwachs