Vermarktungsrecht, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Vermarktungsrecht(e)s · Nominativ Plural: Vermarktungsrechte
Worttrennung Ver-mark-tungs-recht

Typische Verbindungen zu ›Vermarktungsrecht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vermarktungsrecht‹.

Verwendungsbeispiele für ›Vermarktungsrecht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn nur während der Laufzeit der Patente - in der Regel 20 Jahre - haben die Hersteller ein exklusives Vermarktungsrecht.
Der Tagesspiegel, 04.06.2002
Denn im derzeit geltenden, bis 2000 laufenden TV-Vertrag wird der Hamburger Agentur Ufa Sports bis 2003 ein zentrales Vermarktungsrecht für das Abo-Fernsehen (Pay TV) eingeräumt.
Die Welt, 22.05.1999
Der so genannte Unterlagenschutz, der Pharmaunternehmen ein exklusives Vermarktungsrecht für Medikamente einräumt, variierte bisher in den EU-Mitgliedsstaaten stark.
Süddeutsche Zeitung, 18.12.2003
Für dieses Auswahlverfahren hat Hertha BSC als Hauptnutzer ein umfassendes Mitspracherecht gefordert - etwa das alleinige Vermarktungsrecht für das Olympiastadion.
Die Welt, 01.04.1999
Damit erhalte der Netzbetreiber in fast allen Ländern Europas, in denen er tätig ist, das Vermarktungsrecht für das iPhone.
Die Zeit, 19.09.2007 (online)
Zitationshilfe
„Vermarktungsrecht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vermarktungsrecht>, abgerufen am 25.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vermarktung
Vermarkter
vermarkten
vermarktbar
vermarken
Vermarktungsstrategie
Vermarktungsstruktur
vermasseln
vermassen
vermauern