Vermehrung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ver-meh-rung
Wortzerlegung vermehren -ung
Wortbildung  mit ›Vermehrung‹ als Erstglied: Vermehrungsrate  ·  mit ›Vermehrung‹ als Letztglied: Bevölkerungsvermehrung · Geldvermehrung · Personalvermehrung

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Fortpflanzung · Reproduktion · Vermehrung
Synonymgruppe
Mehrung · Vermehrung

Typische Verbindungen zu ›Vermehrung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vermehrung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Vermehrung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An dem massenhaften Auftreten der Pflanze erkennen wir die Schnelligkeit der ungeschlechtlichen Vermehrung besonders deutlich. [Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 56]
So kann also auch eine Vermehrung durch gewaltsame Teilung erfolgen. [Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 41]
Im Pflanzenreich sind solche Arten der Vermehrung noch viel weiter verbreitet als bei den Tieren. [Frisch, Karl von: Du und das Leben, Berlin: Verlag d. Druckhauses Tempelhof 1947 [1947], S. 223]
In der Praxis würde sich dieser Ausfall in wenigen Jahren durch Vermehrung des Verkehrs ausgleichen. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 15.02.1902]
In der Folge ging die allgemeine Tendenz auf eine Verminderung der Texte, aber eine Vermehrung der Melodien. [Hucke, Helmut u. Calo, José López: Responsorium. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 42897]
Zitationshilfe
„Vermehrung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vermehrung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vermarktungsstruktur
Vermarktungsstrategie
Vermarktungsrecht
Vermarktung
Vermarkter
Vermehrungsrate
Vermeidung
Vermeidungsstrategie
Vermeidungsverhalten
Vermeil