Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Vernichtungshaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache [fɛɐ̯ˈnɪçtʊŋsˌhaft]
Worttrennung Ver-nich-tungs-haft
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Haft, durch die ein Häftling mit gezielten Maßnahmen physisch und psychisch zugrunde gerichtet wird

Verwendungsbeispiele für ›Vernichtungshaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber zugleich sehen wir sie auch als die Erfinderin der »Vernichtungshaft«, um die die ganze weitere Unheilsgeschichte der RAF kreisen sollte. [Die Zeit, 25.05.2005, Nr. 22]
Diverse Komitees zur moralischen Unterstützung der Häftlinge verbreiteten die Mär von der Vernichtungshaft. [Die Zeit, 02.10.1987, Nr. 41]
Von mörderischer "Isolationsfolter" und "Vernichtungshaft" jedenfalls – Schlagworte aus früheren RAF‑Kampagnen – kann heute nicht mehr die Rede sein. [Der Spiegel, 03.04.1989]
Vernichtungshaft und Hochsicherheitstrakt zu bekämpfen, ist eine Forderung der Menschlichkeit. [konkret, 1981]
Die in der "stillen Abteilung" stenografierten und im Spiegel veröffentlichten Selbstbeobachtungen Ulrike Meinhofs schienen authentisch und lösten eine öffentliche Diskussion über die "Vernichtungshaft" aus. [Süddeutsche Zeitung, 13.11.2002]
Zitationshilfe
„Vernichtungshaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vernichtungshaft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vernichtungsfeuer
Vernichtungsfeldzug
Vernichtungsaktion
Vernichtung
Vernichter
Vernichtungskapazität
Vernichtungskrieg
Vernichtungslager
Vernichtungsmaschinerie
Vernichtungsmittel