Vernunftheirat, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Vernunftheirat · Nominativ Plural: Vernunftheiraten
Aussprache 
Worttrennung Ver-nunft-hei-rat
Wortzerlegung  Vernunft Heirat
Wahrig und DWDS

Bedeutung

Eheschließung aus wirtschaftlichen, politischen oder Standesgründen
Beispiele:
Sidonie prangerte […] die »doppelte Geschlechtsmoral« der damaligen Zeit an, die den Männern »Liebeleien« vor ihrer standesgemäßen Vernunftheirat erlaubte, die betroffenen Frauen aus einfachen Gesellschaftsschichten aber moralisch verdammte. [Der Standard, 08.06.2015]
Abschätzig sprechen Frauen von einer »Vernunftheirat« im Gegensatz zu einer »Liebesheirat«, was zu der fatalen Folgerung führt, eine Ehe sei dann als besonders liebevoll zu bezeichnen, wenn es dort besonders unvernünftig zugeht. [Die Zeit, 17.03.2005, Nr. 12]
übertragenAus etwas Distanz wird man mit Blick auf die Vernunftheirat der beiden Schweizer Grossbanken zum Schluss kommen, dass das Hauptproblem dabei nicht der Stellenabbau ist, weil dieser in der einen oder anderen Form ohnehin erfolgt wäre […]. [Neue Zürcher Zeitung, 31.12.1997]
Du brauchst mir zum neuen Jahr kein Glück zu wünschen; ich weiß von vornherein, was es bringt: das landläufige Mädchenschicksal einer Vernunftheirat. [Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 9616]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Vernunftheirat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vernunftheirat>, abgerufen am 20.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vernunftgrund
Vernunftglauben
Vernunftglaube
vernunftgemäß
vernunftgeleitet
Vernunftidee
vernünftig
vernünftigerweise
Vernünftigkeit
Vernunftkritik