Vernunftidee, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Vernunftidee · Nominativ Plural: Vernunftideen
WorttrennungVer-nunft-idee (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Offen ist aber die Frage, ob auch unsere Technologien erhaben sind, also etwa so wie unsere Vernunftideen?
Der Tagesspiegel, 11.12.1996
Die Romantik versucht, Vernunftideen durch eine Metaphysik des Lebens zu unterbauen.
Luhmann, Niklas: Soziale Systeme, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1984, S. 959
Die Lehre vom Ideal der Schönheit gründet sich auf die Unterscheidung von Normalidee und Vernunftidee oder Ideal der Schönheit.
Gadamer, Hans-Georg: Wahrheit und Methode, Tübingen: Mohr 1960, S. 37
Dann ist die Unvernunft - das Spiegelbild der sowjetischen Vernunftidee - am Werk, gewöhnlich in Gestalt extrem "reaktionärer" Kreise.
o. A.: WIE GORBATSCHOW DEN GUTEN RUF DES KOMMUNISMUS RUINIERT. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1988]
Das Ideal an der menschlichen Gestalt besteht im Ausdruck der Vernunftidee, des Sittlichen (ib.).
Eisler, Rudolf: Wörterbuch der philosophischen Begriffe - I,J. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1904], S. 19569
Zitationshilfe
„Vernunftidee“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vernunftidee>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vernunftheirat
Vernunftgrund
Vernunftglauben
Vernunftglaube
vernunftgemäß
vernünftig
vernünftigerweise
Vernünftigkeit
Vernunftkritik
vernunftlos