Verpaarung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungVer-paa-rung (computergeneriert)
Wortzerlegungverpaaren-ung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für Zoologen ist die fehlende Verpaarung das wichtigste Kriterium zur Bestimmung einer Art.
Die Zeit, 14.05.2001, Nr. 20
Denn die erfolgreichsten Sänger unter den Nachtigallen sind zugleich auch jene, die das Pfeifen selbst nach der Verpaarung mit einem Weibchen nicht lassen können.
Die Welt, 24.11.2003
Denn die erfolgreichsten Sänger unter den Nachtigallen sind zugleich auch jene, die das Pfeifen selbst nach der Verpaarung mit einem Weibchen nicht lassen können.
Der Tagesspiegel, 18.06.2003
Die Bossdomer sehen mehr mitleidig als taktvoll über Vater Wittlings kurze Verpaarung mit der Böttcherka hinweg.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 262
Zitationshilfe
„Verpaarung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verpaarung>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verpaaren
verosten
Verortung
verorten
Verordnungsweg
verpachten
Verpächter
Verpachtung
verpacken
verpackt