Verpestung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVer-pes-tung (computergeneriert)
Wortzerlegungverpesten-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Luft Umwelt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verpestung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es handelt sich - ich würde es gern höflicher sagen - nicht nur um eine ökologische und optische, sondern auch psychische Verpestung.
Süddeutsche Zeitung, 15.03.2003
Aber auch die Geschwindigkeit, mit der die deutschen Autofahrer über die Straßen rasen, trug in der letzten Jahrzehnten zur Verpestung der Luft bei.
Die Zeit, 05.10.1984, Nr. 41
Die Verwüstung der Stadtlandschaft schreitet munter voran, die Verpestung der Luft steigt kontinuierlich.
Süddeutsche Zeitung, 22.02.1997
Rund 60 Prozent dieser Verpestung entströmt den Auspuffrohren der Autos.
Die Zeit, 02.03.1970, Nr. 09
Frühzeitig und beharrlich "wie kein anderer Journalist" (Zeitschrift "Metall") hat Bölsche über die Zerstörung der natürlichen Umwelt berichtet, über die Verpestung von Luft und Wasser.
Der Spiegel, 06.08.1984
Zitationshilfe
„Verpestung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verpestung>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verpesten
verpennt
verpennen
verpeilen
verpatzen
verpetzen
verpfählen
verpfänden
Verpfändung
verpfeffern