Verpuffung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVer-puf-fung (computergeneriert)
Wortzerlegungverpuffen-ung

Typische Verbindungen zu ›Verpuffung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Brand Explosion Feuer Ursache Verletzte auslösen ereignen erleiden explosionsartig heftig kommen verletzen verursachen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verpuffung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Verpuffung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es kam zu einer Verpuffung, das Haus stürzte teilweise ein.
Die Zeit, 30.11.2012, Nr. 34
Dabei gab es eine Verpuffung, bei der B. verletzt wurde.
Der Tagesspiegel, 02.04.2003
Dabei fiel ihm eine Öllampe aus der Hand, es kam zu einer Verpuffung.
Bild, 19.02.2000
Irgendetwas in der Vase ist explodiert, aber die Band stand so im Bann des Weins, dass sie die Verpuffung in ein Lied eingebaut hat.
Süddeutsche Zeitung, 15.10.2001
Bloß - funktionieren sie, wenn schon so hohe Temperaturen erreicht sind, daß Verpuffung angesagt ist?
o. A.: VON WEGEN "RESTRISIKO"! In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1986]
Zitationshilfe
„Verpuffung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verpuffung>, abgerufen am 26.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verpuffen
verprügeln
verproviantieren
verproletarisieren
verprellen
verpulvern
verpumpen
verpuppen
Verpuppung
verpusten