Verrichtung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Verrichtung · Nominativ Plural: Verrichtungen
Aussprache 
Worttrennung Ver-rich-tung
Wortzerlegung verrichten -ung
Wortbildung  mit ›Verrichtung‹ als Letztglied: Dienstverrichtung
Wahrig und DWDS

Bedeutungen

1.
das Ausführen, Erledigen einer bestimmten Tätigkeit oder Arbeit
Grammatik: nur im Singular
Kollokationen:
mit Genitivattribut: die Verrichtung der Notdurft
Beispiele:
Dies [eine Einstufung als Behinderung] wäre etwa der Fall bei einer eingeschränkten Mobilität oder dem Auftreten von Krankheitsbildern, die den Arbeitnehmer an der Verrichtung seiner Arbeit hindern oder beeinträchtigen. [Der Standard, 23.02.2015]
Nicht selten empfinden Arbeitgeber die Verrichtung von Überstunden (= zusätzlichen Arbeiten) als selbstverständlich. [Die Zeit, 29.07.2015 (online)]
Fragen, die die Verrichtung der Notdurft betreffen, haben es streitlustigen Mietern derzeit besonders angetan. [Süddeutsche Zeitung, 03.02.2015]
»Dieses Gesetz ist nur ein Schritt im Bemühen, unsere Wirtschaft zu stärken«, gratulierte Obama den Abgeordneten zur Verrichtung ihrer Pflicht. [Der Spiegel, 02.01.2013 (online)]
Er [Pater Nutti] informierte die Presse und organisierte sogleich Unterbringung und Beköstigung der rasch anreisenden Pilger sowie die Verrichtung von Wundern an ihnen. [Berliner Zeitung, 17.12.1977]
2.
zu erledigende Angelegenheit, Tätigkeit, Arbeit
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine tägliche, häusliche, wiederkehrende Verrichtung
als Akkusativobjekt: eine Verrichtung ausführen
als Dativobjekt: einer Verrichtung nachgehen
Beispiele:
Dienstleistungen, besonders einfache Verrichtungen, haben in unserer Gesellschaft keinen Stellenwert. [Neue Zürcher Zeitung, 17.08.2016]
Manchmal finden sich einige Familienmitglieder in der Küche, gehen ihren Verrichtungen nach und vergessen dabei zeitweise, dass auch noch andere da sind. [Süddeutsche Zeitung, 27.09.2016]
»Wenn sich jemand in den Big Brother‑Container setzen und bei intimen Verrichtungen filmen lassen will – bitte, das soll er doch dürfen.« [Neue Zürcher Zeitung, 30.07.2006]
Zur Grundpflege gehört die Pflege bei den gewöhnlichen und regelmäßig wiederkehrenden Verrichtungen im täglichen Leben, und zwar in den Bereichen der Körperpflege, der Ernährung und der Mobilität. [Bild am Sonntag, 28.12.2003]
Ein Mann erklimmt eine Leiter, eine Frau assistiert ihm bei seinen Verrichtungen. [Der Tagesspiegel, 30.10.2001]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Akt · Geschlechtsakt · Sex · körperliche Liebe · sinnliche Liebe  ●  (die) schönste Nebensache der Welt  fig., verhüllend · GV  Abkürzung · Geschlechtsverkehr  Hauptform · Verrichtung  Amtsdeutsch, verhüllend · Vollzug  verhüllend · (das) Bumsen  ugs. · Begattung  fachspr. · Beilager  geh., veraltet · Beischlaf  geh. · Beiwohnung  geh., veraltet · Coitus  fachspr. · Fick  vulg. · Geficke  vulg. · Gevögel  vulg. · Kohabitation  fachspr. · Koitus  fachspr. · Kopulation  fachspr. · Liebesakt  geh. · Matratzensport  ugs. · Nummer  ugs. · Schäferstündchen  ugs., verhüllend · Verkehr  geh. · fleischliche Beiwohnung  geh., veraltet
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Verrichtung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verrichtung‹.

Zitationshilfe
„Verrichtung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verrichtung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verrentung
Verrenkung
Verrechtlichung
Verrechnungswährung
Verrechnungsverfahren
Verriegelung
Verriegelungsvorrichtung
Verringerung
Verriss
Verrohung