Versammlungsraum, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Versammlungsraum(e)s · Nominativ Plural: Versammlungsräume
Worttrennung Ver-samm-lungs-raum

Thesaurus

Synonymgruppe
Sitzungssaal · ↗Tagungsraum · Versammlungsraum
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Versammlungsraum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Versammlungsraum‹.

Verwendungsbeispiele für ›Versammlungsraum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Versammlungsraum füllt sich schnell, kaum ein Platz bleibt frei.
Die Zeit, 31.03.2005, Nr. 14
Nicht geeignet ist er als Versammlungsraum für eine größere Anzahl von Bürgern.
Süddeutsche Zeitung, 23.06.1999
Nachmittags um sechs rückten alle mit ihren Schemeln wieder in den Versammlungsraum.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1930], S. 444
Diese Gebilde konnten monumentalisiert und mit basilikalen Versammlungsräumen verbunden werden.
o. A.: Lexikon der Kunst - M. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 23987
Das nötige Geld zum Mieten eines Versammlungsraumes kann und muss aber wenigstens in jeder Gemeinde aufgebracht werden.
Jahrbuch des Vereins für wissenschaftliche Pädagogik, 1909, Bd. 41
Zitationshilfe
„Versammlungsraum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Versammlungsraum>, abgerufen am 01.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Versammlungsplatz
Versammlungsort
Versammlungslokal
Versammlungsleiter
Versammlungshalle
Versammlungsrecht
Versammlungsredner
Versammlungsteilnehmer
Versammlungsverbot
Versand