Versandbuchhandel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungVer-sand-buch-han-del
WortzerlegungVersandBuchhandel
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Versandhandel mit Büchern

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Versandbuchhandel ist wichtig, viel wichtiger, als so mancher Verleger offen zugeben würde.
Süddeutsche Zeitung, 06.07.1996
Neben den Textilanbietern hat es vor allem den Versandbuchhandel erwischt.
Die Welt, 05.08.2004
Ab 1964 führte der Versandbuchhandel eine neue und einheitliche Buchhaus-Werbung durch.
Tippach-Schneider, Sabine: Das große Lexikon der DDR-Werbung, Berlin: Schwarzkopf & Schwarzkopf 2002, S. 354
Auch der Versandbuchhandel konnte 2001 um fast fünf Prozent auf 799 Millionen Euro zulegen, mehr als ein Drittel lief dabei über das Internet.
Der Tagesspiegel, 10.07.2002
Seine Frau Ursula (71) nimmt den Arbeitseifer ihres Mannes gelassen, kümmert sich selbst um den Versandbuchhandel von Kiepert.
Bild, 10.12.1998
Zitationshilfe
„Versandbuchhandel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Versandbuchhandel>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Versandbehälter
Versandabteilung
Versand
Versammlungsverbot
Versammlungsteilnehmer
Versandbuchhandlung
versanden
versandfähig
Versandfähigkeit
versandfertig