Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Verschüttung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ver-schüt-tung
Wortzerlegung verschütten -ung

Verwendungsbeispiele für ›Verschüttung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was konnten wir bewahren, was können wir wieder heraufholen aus der Verschüttung? [Die Zeit, 14.05.1953, Nr. 20]
Wenn man das anstellt, piept es, so dass man im Fall der Verschüttung gefunden wird. [Der Tagesspiegel, 05.04.2002]
Für mich hat der Beruf auch den Kick, diese Verschüttungen möglichst zu verhindern. [Die Zeit, 27.12.2010 (online)]
Wir vermuten auf dem Mars riesige Höhlen – zu beobachten durch deutliche Verschiebung und Verschüttungen auf der Oberfläche. [Bild, 08.07.1997]
Den Zusammenhang von gleichzeitiger Entfaltung und Verschüttung vom Subjektivität unter den neuen Vergesellschaftungsbedingungen gilt es aufzuklären. [Pohl, Rolf: Psychologisierung des Alltags. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 28848]
Zitationshilfe
„Verschüttung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Versch%C3%BCttung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verschönung
Verschönerungsverein
Verschönerungsrat
Verschönerungskur
Verschönerungsarbeiten
Versdrama
Versehen
Versehgang
Versehrte
Versehrtenfürsorge