Verschiebung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVer-schie-bung (computergeneriert)
Wortzerlegungverschieben-ung
Wortbildung mit ›Verschiebung‹ als Letztglied: ↗Achsenverschiebung · ↗Akzentverschiebung · ↗Bedeutungsverschiebung · ↗Grenzverschiebung · ↗Kontinentalverschiebung · ↗Lautverschiebung · ↗Machtverschiebung · ↗Phasenverschiebung · ↗Polverschiebung · ↗Rotverschiebung · ↗Spektralverschiebung · ↗Terminverschiebung · ↗Truppenverschiebung · ↗Warenverschiebung · ↗Zeitverschiebung

Thesaurus

Synonymgruppe
Aufschub · ↗Aussetzung · ↗Fristverlängerung · Verschiebung · ↗Vertagung · ↗Verzögerung
Assoziationen
Synonymgruppe
Bewegung · Positionsänderung · ↗Translokation · Verschiebung
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Verlegung (nach) · Verschiebung
Musik
Synonymgruppe
Leisepedal · ↗Pianopedal · Verschiebung
Oberbegriffe
Assoziationen
Geologie
Synonymgruppe
Bruch · ↗Sprung · Störung im engeren Sinne · Verschiebung · ↗Verwerfung
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abstimmung Altersstruktur Börsengang Eröffnungstermin Gewicht Gleichgewicht Kindergelderhöhung Kräfteverhältnis Machtverhältnis Rentenanpassung Rentenerhöhung Starttermin Steuerreform Stichtag Termin Wahl Wahltermin Währungsunion abermalig demographisch erwägen geringfügig mehrmalig minimal neuerlich plädieren rhythmisch strukturell tektonisch zeitlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verschiebung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schuld an einer solchen Verschiebung ist jedoch nicht allein die Politik.
Die Welt, 14.12.2004
Mit der Verschiebung ins Jahr 2006 war der Bund einverstanden.
Der Tagesspiegel, 17.12.2000
Die zweite Phase umfaßt die Bekämpfung der operativen Verschiebungen der Polen.
o. A.: Neunundsiebzigster Tag. Dienstag, 12. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 1515
Eine Verschiebung freilich trat ein unter den heimlichen Regenten des Landes.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 650
Mit einem »unmöglich« darf man also eine solche Verschiebung auf keinen Fall abtun.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Erster Teil: Das Altertum, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 188
Zitationshilfe
„Verschiebung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verschiebung>, abgerufen am 21.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verschiebeschiene
Verschiebeprobe
verschieben
Verschiebebahnhof
verschiebbar
verschieden
verschiedenartig
Verschiedenartigkeit
Verschiedenblättrigkeit
verschiedenerlei