Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Verschiffungshafen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Verschiffungshafens · Nominativ Plural: Verschiffungshäfen
Worttrennung Ver-schif-fungs-ha-fen
Wortzerlegung Verschiffung Hafen1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Hafen, in dem Güter verladen werden

Verwendungsbeispiele für ›Verschiffungshafen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Rund 4000 t Antimonerz hat man bereits gefördert und nach dem Verschiffungshafen transportiert. [Die Zeit, 14.06.1951, Nr. 24]
Zu den ersten Subventionen, die dem Rotstift zum Opfer gefallen sind, gehörte die Transporthilfe zu den Verschiffungshäfen. [Süddeutsche Zeitung, 05.04.2000]
Schon seit Mai 1966 werden erhebliche Mengen von Totalherbiziden aus der Produktion des Bayer‑Konzerns über die Verschiffungshäfen Amsterdam und Antwerpen direkt nach Südvietnam geschafft. [Urania, 1970, Nr. 2]
Ihnen fehlt das Geld für den Transport zum Verschiffungshafen und die schwierige Verteilung innerhalbEritreas. [Die Zeit, 02.09.1994, Nr. 36]
Die Preise verstehen sich für 1 000 kg in Thomas‑Qualität für die Schweiz frei Basel SBB, für alle übrigen Länder fob Verschiffungshafen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1954]]
Zitationshilfe
„Verschiffungshafen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verschiffungshafen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verschiffung
Verschiedensporigkeit
Verschiedenheit
Verschiedengriffligkeit
Verschiedenblättrigkeit
Verschiss
Verschlafenheit
Verschlag
Verschlagenheit
Verschlagwortung