Verschleierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Verschleierung · Nominativ Plural: Verschleierungen
Aussprache
WorttrennungVer-schlei-erung · Ver-schleie-rung
Wortzerlegungverschleiern-ung
Wortbildung mit ›Verschleierung‹ als Erstglied: ↗Verschleierungsgebot · ↗Verschleierungstaktik  ·  mit ›Verschleierung‹ als Letztglied: ↗Vollverschleierung
DWDS-Vollartikel, 2016

Bedeutungen

1.
das Bedecken, Verhüllen von Kopf, Gesicht oder Körper mit einem Schleier (1)
Im heutigen Sprachgebrauch vor allem auf die Verhüllung muslimischer Frauen mit einem Schleier (1 b) bezogen.
Grammatik: Plural ungebräuchlich
Beispiele:
Seit Jahrzehnten gibt es in muslimischen Ländern einen Trend oder gar einen Zwang zur Verschleierung […]. [Neue Zürcher Zeitung, 18.01.2016]
Gewiss ist der Koran in Bezug auf die Verschleierung nicht eindeutig, so dass es verschiedene Haltungen frommer Moslems zum Kopftuch geben kann. [Der Tagesspiegel, 07.12.2003]
Die 38-jährige Medizin-Professorin […] hat sich mit Kopftuch und Schleier arrangiert. In ihrer Heimat [dem früheren Südjemen] […] verweigert sie auch heute die Verschleierung, in der weit konservativeren Hauptstadt Sanaa trägt sie den Schleier aus Höflichkeit gegenüber den Sitten. [Frankfurter Rundschau, 14.02.2000]
In der gegenwärtigen innerislamischen Diskussion gilt die Verschleierung mit Kopftuch oder Tschador als Ausdruck religiöspolitischer Gesinnung in einem erbitterten Kulturkampf. [Der Spiegel, 23.11.1998, Nr. 48]
bildlichSowohl starke Kontraste wie die Verschleierung durch Nebel wirken auf seinen [des Malers] Nachtbildnissen von Kanälen, Brücken, Quais, Parks, Denkmälern und Straßen als Gefühlsverstärker. [Süddeutsche Zeitung, 22.12.2003]
Kollokationen:
mit Genitivattribut: die Verschleierung der Frauen, des Gesichtes
mit Adjektivattribut: die vollständige, totale Verschleierung
2.
Synonym zu Schleier (1 a u. b)
Beispiele:
In Frankreich ist das Tragen von Burkas oder anderen [Voll-] Verschleierungen in der Öffentlichkeit verboten. [Neue Zürcher Zeitung, 21.07.2013]
Schleier und Krone gehörten seit dem frühen Mittelalter zu den Erkennungszeichen weiblicher Religiosität. […] Die Verschleierung war ebenso Teil des Alltagshabits von Nonnen und Kanonissen. [Der Tagesspiegel, 06.06.2005]
Als gemäßigte Form der Verschleierung ist das Kopftuch zu bezeichnen, das, auf verschiedene Weisen geknüpft, sämtliches Haar der Trägerin bis zum Haaransatz bedeckt. [Heine, Peter: Schleier. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001, S. 1244. Zitiert nach: Heine, Peter: Schleier. In: Islam-Lexikon : Geschichte - Ideen - Gestalten, Freiburg i. Br. u. a.: Herder 1991]
3.
übertragen bewusstes Verbergen, Nichterkennenlassen, Undurchsichtigmachen einer Tatsache, eines Zusammenhangs o. Ä.
Beispiele:
Der Angeklagte habe […] eine erhebliche kriminelle Energie zur Verschleierung seiner Taten an den Tag gelegt. [Der Standard, 05.07.2011]
Ziel der Ermittler ist es, Beweismaterial gegen frühere Top-Manager wegen der Verschleierung von Verlusten in Milliardenhöhe sicherzustellen. [Die Zeit, 21.12.2011 (online)]
Fast eine Million Dollar soll der frühere US-Präsidentschaftskandidat und ehemalige Senator John Edwards für die Verschleierung einer Affäre und Schleier[…] die Vertuschung der Tatsache, dass er ein uneheliches Kind hat, ausgegeben haben. [Neue Zürcher Zeitung, 03.06.2011]
Die Finanzfahnder stellten fest, dass »Verschleierungen im Bereich der Lieferantenrechnungen und Zahlungsflüsse bewusst vorgenommen« worden seien. [Die Welt, 10.10.2001]
Dem früheren Vorstand lastet er [der Manager] zielgerichtete Verschleierung und arglistige Täuschung an. Dieser sei bereits vor längerer Zeit über drohende Risiken informiert gewesen, habe die Informationen darüber aber »systematisch« unterdrückt. [Frankfurter Rundschau, 22.11.1999]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die systematische, vorsätzliche, gezielte, raffinierte, semantische Verschleierung von etw.
als Dativobjekt: etw. dient der Verschleierung von etw.
mit Genitivattribut: die Verschleierung einer Tatsache, der Fakten, der Wahrheit, einer Identität, der Herkunft, der Kosten
in Koordination: Vertuschung, Geheimhaltung, Irreführung, Täuschung, Manipulation und Verschleierung
als Genitivattribut: eine Taktik, Strategie, der Vorwurf, der Verdacht, das Ausmaß, ein System der Verschleierung von etw.

Thesaurus

Synonymgruppe
Beeinflussung · ↗Manipulation · ↗Verbrämung · ↗Verfälschung · Verschleierung
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Bemäntelung · ↗Kaschierung · ↗Vernebelung · Verschleierung · ↗Vertuschung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Doping Dopingmittel Dopingsubstanz Geheimhaltung Großspende Herkunft Irreführung Lüge Machenschaft Machtverhältnis Manipulation Sachverhalt Stückelung Taktik Tatbestand Tatsache Täuschung Verharmlosung Vermögenswert Verschleppung Verschwendung Vertuschung Veruntreuung bewußt ideologisch semantisch systematisch verbal versucht vorsätzlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verschleierung‹.

Zitationshilfe
„Verschleierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verschleierung>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verschleiert
verschleiern
Verschlechterung
verschlechtern
Verschlankung
Verschleierungsgebot
Verschleierungsmanöver
Verschleierungstaktik
Verschleierungsversuch
verschleifen