Verschlimmerung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ver-schlim-me-rung
Wortzerlegung verschlimmern -ung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
das Verschlimmern, das Sichverschlimmern
2.
etw., was verschlimmert wurde, was sich verschlimmert hat; Ergebnis einer Verschlimmerung

Thesaurus

Synonymgruppe
Aggravation · Verschlimmerung
Synonymgruppe
Ausuferung · Ausweitung · Eskalation · Pointierung · Steigerung · Verschlimmerung · Verschärfung · Verstärkung · Zuspitzung
Synonymgruppe
Erhöhung · Eskalierung · Hebung · Progression · Steigerung · Verschlechterung · Verschlimmerung · Verschärfung

Typische Verbindungen zu ›Verschlimmerung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verschlimmerung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Verschlimmerung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur ist es aber auch hier keine wirkliche sachliche Verschlimmerung. [Kafka, Franz: Eine kleine Frau. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1924], S. 9383]
Doch sprechen nur wenige von einer systematischen Verschlimmerung der Situation. [Die Zeit, 14.03.1986, Nr. 11]
Er warnte dabei vor einer deutlichen Verschlimmerung der Lage, sollte er das Programm nicht bald in Kraft setzen können. [Die Zeit, 23.02.2009, Nr. 08]
Die Organisation warnte vor einer weiteren Verschlimmerung der bereits schwierigen humanitären Lage im Land. [Die Zeit, 26.02.2007 (online)]
Für diese „zeitweilig abgrenzbare Verschlimmerung“ zahlte das Amt 1963 einmalig 666 Mark. [Die Zeit, 05.02.1990, Nr. 06]
Zitationshilfe
„Verschlimmerung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verschlimmerung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verschlimmbesserung
Verschleuderung
Verschleppungstaktik
Verschleppung
Verschleißteil
Verschlingung
Verschlossenheit
Verschluss
Verschluss-Sache
Verschluss-Stück