Verschonung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVer-scho-nung (computergeneriert)
Wortzerlegungverschonen-ung
Wortbildung mit ›Verschonung‹ als Letztglied: ↗Haftverschonung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Haftbefehl Untersuchungshaft gewähren steuerlich weitgehend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verschonung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und ist die Verschonung der Kultur denn nicht auch bemerkenswert?
Die Zeit, 01.04.2002, Nr. 13
An die Verschonung der Stadt glauben immer noch 150 bis 200 Mühlberger, die sich weigern, die Stadt zu verlassen.
Die Welt, 17.08.2002
In tiefster Verlassenheit und Schwäche fleht er Gottvater angesichts des bevorstehenden Todes um Verschonung an.
o. A.: Lexikon der Kunst - O. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 13851
Meist erscheint es als Barmherzigkeit, Nachsicht, Verschonung, als freundliches, nur erziehendes Gericht.
Braun, H.: Salomo-Psalmen. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 27549
Wohl wurden alle Kräfte des Gebietes in erbarmungsloser Weise angespannt, in seiner Verschonung mit Durchzügen und Kontributionen lag aber eine genügende Entschädigung.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 228
Zitationshilfe
„Verschonung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verschonung>, abgerufen am 11.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verschönerungsverein
Verschönerungsrat
Verschönerungskur
Verschönerungsarbeiten
Verschönerung
verschorfen
Verschorfung
verschrammen
Verschrammung
verschränken