Verschreibung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Verschreibung · Nominativ Plural: Verschreibungen
Aussprache  [fɛɐ̯ˈʃʀaɪ̯bʊŋ]
Worttrennung Ver-schrei-bung
Wortzerlegung  verschreiben -ung
Wortbildung  mit ›Verschreibung‹ als Erstglied: verschreibungspflichtig  ·  mit ›Verschreibung‹ als Letztglied: Schuldverschreibung
Wahrig und ZDL

Bedeutungen

1.
schriftliches Verordnen, insbesondere das Ausstellen eines Rezeptes (1) (für Medikamente, heilende Behandlungen o. Ä.) durch einen Arzt
Synonym zu Verordnung (1)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine ärztliche Verschreibung
als Akkusativobjekt: die Verschreibung [von etw.] einschränken
mit Genitivattribut: die Verschreibung eines Medikaments
hat Präpositionalgruppe/-objekt: die Verschreibung von Medikamenten, Arzneimitteln, Antibiotika
Beispiele:
Die Politik versucht halbherzig, die Kostenexplosion zu dämpfen, indem sie die Mediziner zur Verschreibung billiger Nachahmerpräparate ermutigt. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 20.11.2002]
Voraussichtlich ab Mitte März soll das Notfallverhütungsmittel ohne Verschreibung durch einen Arzt in den Apotheken erhältlich sein. [Die Zeit, 06.03.2015 (online)]
»Aus dieser Studie [zur Krebsbehandlung] geht hervor, dass die Verabreichung und Verschreibung von unterstützenden, sogenannten supportiven Therapien und ihre Befolgung durch PatientInnen [sic!] essentiell sind[…]«[…]. [Der Standard, 26.09.2014]
Die Krankenkasse lehnte eine Übernahme der Kosten trotz ärztlicher Verschreibung ab. [Der Spiegel, 16.01.2013 (online)]
Es war durchaus erforderlich, daß ein vorgesetzter Arzt Schillers Verschreibungen überprüfte, um die Patienten an Leib und Leben zu schonen. [Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller. München Wien: Carl Hanser 2004, S. 76]
Die Sparbemühungen der brandenburgischen Ärzte bei der Verschreibung von Medikamenten beginnen sich nach Angaben der Kassen auszuzahlen. [Die Welt, 19.11.1999]
Japan hatte bisher als einziges Industrieland der Welt die Verschreibung von Anti‑Baby‑Pillen verboten. [Berliner Zeitung, 23.09.1999]
a)
Schriftstück mit einer (ärztlichen) Anweisung, Rezept
Beispiele:
Beide [Pharmakonzerne] gründeten außerdem ein gemeinsames Unternehmen für das Geschäft mit rezeptfreien Medikamenten, […] die ohne Verschreibung über den Verkaufstresen oder [in] die Online‑Warenkörbe von Supermärkten, Drogerien und Apotheken gehen. [Die Welt, 29.03.2018]
Ein US‑Bundesgericht hatte Anfang April die Regel gekippt, dass Frauen unter 17 Jahren das Mittel nur gegen Vorlage einer ärztlichen Verschreibung erhielten. [Die Zeit, 11.06.2013]
Vor allem in Kalifornien bieten inzwischen Firmen Präparate für Marihuanakonsumenten an, die eine ärztliche Verschreibung vorzeigen können. [Der Spiegel, 19.10.2009 (online)]
Das niedrig dosierte Hormonpräparat wird in Apotheken gegen Vorlage einer ärztlichen Verschreibung verkauft. [Die Welt, 03.09.1999]
War die Bestellung, oder wie man damals meist sagte: »Verschreibung«, an ihre Adresse gelangt, begann die Auslieferung für den auswärtigen Kommittenten, dessen Geschäfte der Kommissionär führte. [Schulze, Friedrich: Der Deutsche Buchhandel und die geistigen Strömungen der letzten hundert Jahre. In: Lehmstedt, Mark (Hg.): Geschichte des deutschen Buchwesens. Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1925], S. 5072]
b)
allgemeiner bindende Verordnung, verpflichtende Anordnung
Beispiele:
Die einen […] Kreise kritisierten, dass der Internationale Währungsfonds die Asienkrise nicht als das behandelte, was sie vordergründig war, nämlich eine Liquiditätskrise. In diesem Sinne verschärfte er mit der Verschreibung einer restriktiven Geldpolitik, was zu exorbitanten Zinsen führte, die Verwerfungen. [Neue Zürcher Zeitung, 17.08.2017]
Auf welch verlorenem Posten […] die deutschen Umweltpolitiker tatsächlich agieren, wenn es um mehr als lediglich um die Verschreibung neuer, weniger umweltschädlicher Techniken geht, offenbart der langjährige Streit um das Naturschutzrecht[…]. [Die Zeit, 05.02.1998]
2.
das Sichverpflichten, uneingeschränkte Bindung (an jmdn. oder etw.)
Beispiele:
»Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert, es kommt drauf an, sie zu verändern«, lautet der bekannte Slogan [von Karl Marx]. Darin steckt die endgültige Absage an alle Theorie und die Verschreibung an die unwiderrufliche Praxis der Veränderung. [Süddeutsche Zeitung, 03.08.2015]
Ich bewundere ihre [Anhänger der Glaubensgemeinschaft Jesus Freak] radikale Verschreibung an Jesus, der ihnen Halt und Kraft gibt. [Die Zeit, 05.08.2008]
Voraussetzung dafür [für Schwedens Aufstieg zu einem modernen Industriestaat] seien die Verschonung von dem Krieg, der Rückgriff auf bisher ungehobene Schätze natürlichen Reichtums, die anhaltende innenpolitische Stabilität, die Preisgabe aller doktrinären Vorstellungen und die Verschreibung an einen funktionsorientierten Fortschritt gewesen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1969]]
Sie haben sich der »schwarzen Magie« verschrieben. Unter einem obszönen Ritual von urzeitmenschlichem Zuschnitt vereidigen sie ihre Bandenmitglieder auf sich. Der Eid soll – nach den Informationen britischer Polizeispitzel – die unwiderrufliche Trennung von Familie und Stamm und damit von den Geistern der Ahnen beinhalten. Er ist eine Verschreibung auf den Teufel. [Der Spiegel, 15.07.1953]
3.
falsche Schreibung (von Wörtern), auch fehlerhaftes Abschreiben von Buchstaben, Ziffern oder Zeichen
Beispiele:
Welchen Zuwachs an Erkenntnis gewinnt man aus prätentiös daherkommenden textkritischen Mitteilungen von läppischen Verschreibungen, die […] in den Text eingeblendet werden? [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.04.2002]
Während solche Terzabweichungen sich in unserem Liniensystem leicht aus Verschreibungen oder [Noten-]Schlüsselfehlern erklären, rühren Ganztonfehler von Aufzeichnungen her, die nur eine einzige Linie verwenden und womöglich nicht einmal einen Schlüssel vorzeichnen. [Becker, Heinz / Husmann, Heinrich: Minnesang. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1961], S. 51264]
[Hinweis des Herausgebers:] Emendierend eingegriffen wurde nur bei offensichtlichen Verschreibungen und ähnlichen Anomalien, die die Lesbarkeit des Textes deutlich erschwert hätten (eine vollständige Rechenschaft über diese Eingriffe wird im Apparatband der Kritischen Ausgabe gegeben). [Kafka, Franz: Der Proceß. Frankfurt a. M.: Fischer 1993 [1925], S. 282]
[…] ein besondrer Zweig der Psychologie beschäftigt sich damit, wie die Sprechfehler und Versprechungen so auch die Verschreibungen zu ordnen und psychische Defekte aus solchen Versprechungen und Verschreibungen wahrzusagen. [Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.): Geschichte der Philosophie. Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 25941]
Die Chronologie ist in der Überlieferung des Königsbuchs heillos zerrüttet, offenbar vor allem durch Verschreibungen in den Zahlen. [Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums. Bd. III. Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 23112]
4.
früher Überschreibung, Übereignung von Besitztümern, Erbschaften o. Ä., (urkundliche) Zusicherung, Vermächtnis
Beispiele:
Meister Mathis aber hatte in einer eigenen Verschreibung dem Kanonikus Johannes de Indagine all dies übereignet, bis er in die Lage käme, das dafür ausgeliehene Geld wieder zurückzuzahlen. [Weismantel, Leo: Die höllische Trinität. Berlin: Union-Verl.1966 [1943], S. 563]
In den Verschreibungen eines solchen preußischen Freigutes findet sich oftmals der Zusatz, daß der Inhaber des Gutes das Recht hatte, in ein kulmisches, das heißt deutsches Bauerndorf als Insasse einzutreten. [Harmjanz, Heinrich: Ostpreußische Bauern. Königsberg: Reichsnährstand Verl. Ges. 1939 [1938], S. 39]
Pachtverträge müssen gelöst, Verschreibungen annulliert, Erbpachten in Zeitpachten verwandelt, Entschuldungen durchgeführt, die geretteten Güter mit ewigen Fideikommiß belegt, für unteilbar und unveräußerlich erklärt werden. [Klepper, Jochen: Der Vater. Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 197]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Verschreibung‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verschreibung‹.

Zitationshilfe
„Verschreibung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verschreibung>, abgerufen am 23.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verschreiben
verschrecken
Verschraubung
verschrauben
Verschränkung
Verschreibungspflicht
verschreibungspflichtig
verschreien
verschriften
verschriftlichen