Verschwender, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungVer-schwen-der
Wortzerlegungverschwenden-er
Wortbildung mit ›Verschwender‹ als Erstglied: ↗Verschwenderin · ↗verschwenderisch
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

verschwenden · Verschwender · Verschwendung · verschwenderisch
verschwenden Vb. ‘unnötig verbrauchen, vergeuden’, ahd. firswenten (um 1000), mhd. verswenden ‘aufbrauchen, verzehren, vernichten, beseitigen’ ist Kausativum (eigentlich ‘verschwinden machen’) zu dem unter ↗verschwinden behandelten Verb (s. ↗schwinden). Daraus entwickelt sich im 15. Jh. ‘leichtsinnig und nutzlos vertun’, in gehobener Sprache auch ‘in überreicher Fülle austeilen, freigebig opfern, spenden’ (17. Jh.). Verschwender m. (15. Jh.). Verschwendung f. ‘unnötiger Verbrauch, Vergeudung’ (15. Jh.); vgl. ahd. firswentī f. ‘Vernichtung’ (11. Jh.). verschwenderisch Adj. ‘leichtsinnig, unbedacht beim Ausgeben (besonders von Geld), in großen Mengen vorhanden, üppig, überreich’ (Mitte 17. Jh.), älter verschwendig und verschwendisch (beide Ende 16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Vergeuder · Verprasser · Verschwender · Vertuer

Typische Verbindungen
computergeneriert

Geizhals Steuergeld Zaubermärchen arm brandmarken einleiten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verschwender‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er hätte das Potenzial zum Verschwender, aber er lebt es nicht aus.
Die Zeit, 19.11.2012, Nr. 47
Sie war geizig und sparsam, und er war großzügig und ein Verschwender.
Alexander Granach, Da geht ein Mensch: Leck: btb Verlag 2007, S. 122
Die Versicherten mit dem kleinen Einkommen sind nicht die großen Verschwender.
Der Spiegel, 14.10.1985
Man hat die Empfindung, die Verschwender müßten unter Kuratel gestellt werden.
Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 10114
Hiermit wird die Stellung des Verschwenders der Zweckreihe gegenüber deutlich bezeichnet.
Simmel, Georg: Philosophie des Geldes. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1900], S. 15071
Zitationshilfe
„Verschwender“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verschwender>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verschwenden
verschwemmen
Verschwelung
verschwellen
verschwelen
Verschwenderin
verschwenderisch
Verschwendung
Verschwendungssucht
verschwendungssüchtig