Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Versicherungsanstalt, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Versicherungsanstalt · Nominativ Plural: Versicherungsanstalten
Aussprache 
Worttrennung Ver-si-che-rungs-an-stalt
Wortzerlegung Versicherung Anstalt
Wortbildung  mit ›Versicherungsanstalt‹ als Letztglied: Bundesversicherungsanstalt · Landesversicherungsanstalt
eWDG

Bedeutung

Institution, mit der man einen Vertrag abschließen kann, um etw., jmdn., sich zu versichern

Typische Verbindungen zu ›Versicherungsanstalt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Versicherungsanstalt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Versicherungsanstalt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wenn die freigiebige Versicherungsanstalt ihren Brief nicht im Konjunktiv geschrieben hätte. [Süddeutsche Zeitung, 23.05.2003]
Er könne sich nicht darauf berufen, daß er das Geld gutgläubig ausgegeben oder den Fehler der Versicherungsanstalt nicht erkannt habe. [Süddeutsche Zeitung, 29.04.1994]
In dieser Beziehung kam zuerst zur Sprache die schlesische Versicherungsanstalt. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 03.03.1905]
Sie beschwert sich über den Argwohn der nationalen Versicherungsanstalt ihr gegenüber. [Die Zeit, 15.03.1996, Nr. 12]
Man dürfe es der Landes Versicherungsanstalt also nicht übelnehmen, wenn sie keinen dritten Sanatoriumsaufenthalt zahlen wolle. [Die Zeit, 09.03.1973, Nr. 11]
Zitationshilfe
„Versicherungsanstalt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Versicherungsanstalt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Versicherungsanspruch
Versicherungsangestellte
Versicherungsamt
Versicherungsagentur
Versicherungsagent
Versicherungsaufsicht
Versicherungsaufsichtsgesetz
Versicherungsausweis
Versicherungsbank
Versicherungsbedingung