Versicherungssumme, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ver-si-che-rungs-sum-me
Wortzerlegung VersicherungSumme
eWDG, 1977

Bedeutung

von der Versicherungsanstalt bei Eintreten eines Versicherungsfalles gezahlte Geldsumme, Entschädigungssumme

Typische Verbindungen zu ›Versicherungssumme‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Versicherungssumme‹.

Verwendungsbeispiele für ›Versicherungssumme‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und nach Ablauf von zwölf Jahren ist die Versicherungssumme steuerfrei.
Süddeutsche Zeitung, 19.05.2001
Denn garantiert wird nur die vereinbarte Versicherungssumme, nicht der Überschussanteil.
Der Tagesspiegel, 06.03.2000
Die Betriebe wählten entsprechend hohe Versicherungssummen, teilweise bis zu 500 Millionen Mark.
Die Zeit, 10.10.1997, Nr. 42
Wie hoch die Versicherungssumme sich belief, weiß ich nicht mehr.
Friedländer, Hugo: Der Brand der Neustettiner Synagoge vor den Schwurgerichten zu Köslin und Konitz. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 22037
Die Höhe des Beitrages richtet sich nach der Versicherungssumme und der Zahl der versicherten Personen.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - S. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 20505
Zitationshilfe
„Versicherungssumme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Versicherungssumme>, abgerufen am 30.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Versicherungssteuer
Versicherungsstatistik
Versicherungssparte
Versicherungsschwindel
Versicherungsschutz
Versicherungssystem
Versicherungstarif
versicherungstechnisch
Versicherungsteuer
Versicherungsträger