Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Versicherungssumme, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Versicherungssumme · Nominativ Plural: Versicherungssummen
Aussprache 
Worttrennung Ver-si-che-rungs-sum-me
Wortzerlegung Versicherung Summe
eWDG

Bedeutung

von der Versicherungsanstalt bei Eintreten eines Versicherungsfalles gezahlte Geldsumme, Entschädigungssumme

Typische Verbindungen zu ›Versicherungssumme‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Versicherungssumme‹.

Verwendungsbeispiele für ›Versicherungssumme‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Betriebe wählten entsprechend hohe Versicherungssummen, teilweise bis zu 500 Millionen Mark. [Die Zeit, 10.10.1997, Nr. 42]
Das fragliche Gerät sei schon zuvor gestohlen worden, nun gehe es der »Gruppe« darum, die Versicherungssumme zu kassieren. [konkret, 1992]
Da nimmt sich die Versicherungssumme von 60 Millionen Euro fast lächerlich aus. [Die Zeit, 16.03.2009, Nr. 11]
Betroffen waren Policen mit Versicherungssummen von insgesamt 200 bis 250 Millionen Mark. [Die Zeit, 09.04.1993, Nr. 15]
Wollte er sich durch die Versicherungssumme vor der Pleite retten? [Die Zeit, 15.12.1989, Nr. 51]
Zitationshilfe
„Versicherungssumme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Versicherungssumme>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Versicherungssteuer
Versicherungsstatistik
Versicherungssparte
Versicherungsschwindel
Versicherungsschutz
Versicherungssystem
Versicherungstarif
Versicherungsteuer
Versicherungsträger
Versicherungsunternehmen