Versicherungsunternehmen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Versicherungsunternehmens · Nominativ Plural: Versicherungsunternehmen
Aussprache [fɛɐ̯ˈzɪçəʀʊŋsʔʊntɐˌneːmən]
Worttrennung Ver-si-che-rungs-un-ter-neh-men
Wortzerlegung VersicherungUnternehmen
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Wirtschaft Unternehmen (1), das gegen regelmäßige Beitragszahlungen eine vertraglich geregelte Übernahme von Kosten in bestimmten Schadensfällen anbietet
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein öffentlich-rechtliches, privates, börsennotiertes Versicherungsunternehmen
als Akkusativobjekt: ein Versicherungsunternehmen gründen
in Präpositionalgruppe/-objekt: Anteile an, Vertreter von Versicherungsunternehmen
in Koordination: Kreditinstitute, Bausparkassen, Finanzdienstleister und Versicherungsunternehmen
als Genitivattribut: die Kunden, der Vorstandsvorsitzende, die Kapitalanlagen, Aktien der Versicherungsunternehmen
Beispiele:
Die Stiftung für Konsumentenschutz hält es für sehr wichtig, dramatisierende Medienberichte und zuspitzende Werbeparolen von Versicherungsunternehmen objektiv einzuordnen, um die Ausbildung eines »verzerrten Gefährdungsgefühls« zu vermeiden. Letztlich sei es nur sinnvoll, sich gegen Risiken zu versichern, welche der Versicherungsnehmer nicht verhindern oder nicht selbst tragen könne – die im Kern also existenzbedrohend wären. [Neue Zürcher Zeitung, 06.03.2015]
Insgesamt zahlten die Versicherungsunternehmen rund zwei Milliarden Euro für Sachschäden, wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) am Freitag mitteilte. [Spiegel, 02.01.2015 (online)]
Doch ob sie alle unter den neuen Konditionen weitermachen werden, ist offen. Denn selbstständige Mitarbeiter von Versicherungsunternehmen arbeiten rein auf Provisionsbasis: Nur wenn sie möglichst viele Policen verkaufen, machen sie einen guten Schnitt. [Berliner Zeitung, 16.11.2005]
Andere Möglichkeiten können sich aus den Tarifbedingungen des jeweiligen Versicherers ergeben. Die Kündigung der Autoversicherung und damit der Wechsel zu einem anderen Unternehmen ist jeweils zum Ende eines Jahres möglich, wobei die Kündigung am 30. November beim Versicherungsunternehmen vorliegen muss. [Der Tagesspiegel, 23.05.2005]
Mehrere Versicherungsunternehmen bieten auf dieser Seite gemeinsam allgemeine Infos und Ratgeber zu den unterschiedlichen Versicherungsarten. Per Mausklick fordert man Angebote von acht Versicherungen an. Einzelheiten darüber, welche Versicherung in welchen Fällen wirksam wird und in welchen nicht, können ein Gespräch mit einem kompetenten Berater nicht ersetzen, bieten aber einen ersten Einblick. [C’t, 1999, Nr. 1]

letzte Änderung:

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Versicherer · Versicherung · ↗Versicherungsgesellschaft · ↗Versicherungsträger · Versicherungsunternehmen  ●  ↗Assekuradeur  fachspr., veraltet · ↗Assekuranz  fachspr., veraltet
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Krankenkasse · ↗Krankenversicherung  ●  Gesundheitskasse  euphemistisch · ↗Knappschaft  veraltet · Krankenkassa  österr.
  • VVaG · ↗Versicherungsverein · Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit · genossenschaftliche Versicherung · genossenschaftlicher Versicherer
  • moralische Versuchung · moralisches Risiko · subjektives Risiko  ●  Moral Hazard  engl.
  • Begräbniskasse · Grabekasse · Leichenkasse · ↗Sterbekasse · Sterbelade · ↗Totenlade
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Versicherungsunternehmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Versicherungsunternehmen‹.

Zitationshilfe
„Versicherungsunternehmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Versicherungsunternehmen>, abgerufen am 05.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Versicherungsträger
Versicherungsteuer
versicherungstechnisch
Versicherungstarif
Versicherungssystem
Versicherungsunternehmung
Versicherungsverein
Versicherungsverhältnis
Versicherungsvermittler
Versicherungsvertrag