Verslehre, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVers-leh-re (computergeneriert)
WortzerlegungVersLehre1
eWDG, 1977

Bedeutung

Lehre vom Bau, von den Gesetzmäßigkeiten des Verses

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Metrik · Verslehre
Assoziationen

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bedeutung des Westsachsen Aldhelm, der durch die Schule von Canterbury gegangen war, lag auf dem Gebiete der Grammatik, der Verslehre und der religiösen Bildung.
Baus, Karl: Die Reichskirche nach Konstantin dem Großen. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1973], S. 28917
Zitationshilfe
„Verslehre“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verslehre>, abgerufen am 18.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verskünstler
Verskomödie
Versklavung
versklaven
versitzen
verslumen
Versmaß
versnoben
versnobt
Versnovelle