Versorgung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Versorgung · Nominativ Plural: Versorgungen · wird meist im Singular verwendet
Aussprache  [fɛɐ̯ˈzɔʁgʊŋ]
Worttrennung Ver-sor-gung
Wortzerlegung  versorgen -ung
Wortbildung  mit ›Versorgung‹ als Erstglied: Versorgungsamt · Versorgungsanspruch · Versorgungsanstalt · Versorgungsausgleich · Versorgungsbereich · Versorgungsbetrieb · Versorgungsbezug · Versorgungsehe · Versorgungsempfänger · Versorgungsengpass · Versorgungsfall · Versorgungsflugzeug · Versorgungsform · Versorgungsgebiet · Versorgungsgesetz · Versorgungsgrad · Versorgungsgut · Versorgungsinstitut · Versorgungskapsel · Versorgungskrise · Versorgungslage · Versorgungslücke · Versorgungsnetz · Versorgungsniveau · Versorgungsradius · Versorgungsschiff · Versorgungsschwierigkeit · Versorgungssituation · Versorgungsstaat · Versorgungsstraße · Versorgungssystem · Versorgungstruppe · Versorgungsunternehmen · Versorgungsvertrag · Versorgungszentrum · versorgungsberechtigt · versorgungswirksam
 ·  mit ›Versorgung‹ als Letztglied: Altersversorgung · Beamtenversorgung · Blutversorgung · Breitbandversorgung · Brennstoffversorgung · Brotversorgung · Eigenversorgung · Elektrizitätsversorgung · Energieversorgung · Ferngasversorgung · Funkversorgung · Gasversorgung · Geldversorgung · Gesundheitsversorgung · Grundversorgung · Grünfutterversorgung · Hinterbliebenenversorgung · Informationsversorgung · Krankenversorgung · Kriegsopferversorgung · Lebensmittelversorgung · Literaturversorgung · Löschwasserversorgung · Nahrungsmittelversorgung · Nahversorgung · Patientenversorgung · Rohstoffversorgung · Sauerstoffversorgung · Selbstversorgung · Stromversorgung · Trinkwasserversorgung · Warmwasserversorgung · Wasserversorgung · Wohnungsversorgung · Zusatzversorgung · Ölversorgung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
a)
das Versorgen mit etw., Bereitstellen von etw.; das Versorgtwerden
b)
das Sorgen für den (Lebens-)‍Unterhalt, Bereitstellen des (Lebens-)‍Unterhaltes
c)
das Versorgen; Behandlung
2.
das Sorgen für etw., Sichkümmern um etw.
3.
veraltend, noch schweizerisch
a)
das Versorgen, Verstauen
b)
Unterbringung (in einer Anstalt)

Thesaurus

Synonymgruppe
Anlieferung · Versorgung · Zufuhr
Assoziationen
Synonymgruppe
Bereitstellung · Erbringung · Verfügbarmachung · Versorgung · Zurverfügungstellung
Synonymgruppe
Ausstattung (mit Vermögenswerten) · Versorgung (mit Gütern) · Zuwendung (von Werten)  ●  Dotation  geh.

Typische Verbindungen zu ›Versorgung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Versorgung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Versorgung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist längst Teil der als regulär geltenden Versorgung geworden.
Die Zeit, 15.05.2008, Nr. 19
Zum anderen versprechen sich die Befürworter der strukturierten Programme eine bessere Qualität bei der Versorgung.
Der Tagesspiegel, 09.02.2005
Die Versorgung der großen Städte war ein kaum lösbares Problem.
Herzfeld, Hans: Erster Weltkrieg und Friede von Versailles. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 10353
Auch damit ist die Überweisung eines solchen Kindes in die öffentliche Versorgung außerordentlich erleichtert.
Keller, A.: Findelwesen (im Auslande). In: Grotjahn, Alfred u. Kaup, J. (Hgg.) Handwörterbuch der sozialen Hygiene, Leipzig: Vogel 1912, S. 341
Für die medizinische Versorgung arbeiten 3000 Ärzte und anderes medizinisches Personal.
o. A.: UNRWA. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1982]
Zitationshilfe
„Versorgung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Versorgung>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
versorgt
Versorgerin
Versorgerehe
Versorger
versorgen
Versorgungsamt
Versorgungsanspruch
Versorgungsanstalt
Versorgungsausgleich
Versorgungsbasis