Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Verstörung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Verstörung · Nominativ Plural: Verstörungen
Aussprache 
Worttrennung Ver-stö-rung
Wortzerlegung verstören -ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Bangigkeit · Bestürzung · Betroffenheit · Betroffensein · Beängstigung · Fassungslosigkeit · Konsterniertheit · Schock · Verstörtheit · Verstörung · Ängstlichkeit  ●  Konsternation  geh., lat. · Konsternierung  geh., lat.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Verstörung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verstörung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Verstörung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann begann wie in anderen Künsten auch in der Musik die Zeit der Verstörung. [Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 316]
An dieser Stelle scheint es angebracht, noch einmal auf die Verstörung unseres Patienten zurückzukommen. [Die Zeit, 08.08.2007, Nr. 33]
Immerhin haben solche Kinder noch eine Strategie, mit ihrer Verstörung fertig zu werden. [Die Zeit, 13.01.2003 (online)]
Sie offenbart seine Erkenntnis der Einschränkung seiner vegetativen Ruhe, seine Verstörung. [Die Zeit, 05.12.1986, Nr. 50]
In tiefer Verstörung entschloss er sich zu einem symbolischen Kauf. [Süddeutsche Zeitung, 22.03.2004]
Zitationshilfe
„Verstörung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verst%C3%B6rung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verstörtheit
Verstärkungsfeuer
Verstärkungsbatterie
Verstärkungsapparat
Verstärkung
Verstümmelung
Verstümmlung
Versuch
Versucher
Versucherin