Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Verstetigung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Verstetigung · Nominativ Plural: Verstetigungen
Worttrennung Ver-ste-ti-gung
Wortzerlegung verstetigen -ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Erhaltung · Fortführung · Fortschreibung · Weitertragen · weitere Prolongierung  ●  Chronifizierung  medizinisch · Perpetuierung  geh. · Verstetigung  geh. · ständiges Aufwärmen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Verstetigung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verstetigung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Verstetigung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für das gesamte Jahr erwartet die Bank eine Verstetigung der bisherigen Entwicklung. [Süddeutsche Zeitung, 04.11.1998]
Einmal erscheint sie als ein wesentliches Element der Stabilisierung und Verstetigung. [Die Zeit, 14.12.1979, Nr. 51]
Eines der wichtigsten Ziele muß in der Verstetigung der Wechselkurse Hegen. [Die Zeit, 28.02.1983, Nr. 09]
Zuvor hatte er davon gesprochen, der „steigende Problemdruck“ der Initiativen erfordere eine „finanzielle Verstetigung“. [Die Zeit, 26.06.1981, Nr. 27]
Wie wollen Sie aber sonst Ihr Ziel der Verstetigung der Steuereinnahmen erreichen? [Süddeutsche Zeitung, 19.10.2002]
Zitationshilfe
„Verstetigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verstetigung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Versteppung
Verstellungskunst
Verstellung
Verstellschraube
Verstellschlüssel
Versteuerung
Verstiegenheit
Verstimmung
Verstocktheit
Verstockung