Verstrebung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Verstrebung · Nominativ Plural: Verstrebungen
Aussprache
WorttrennungVer-stre-bung (computergeneriert)
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
das Verstreben
entsprechend der Bedeutung von verstreben
Beispiel:
die Arbeiter waren mit der Verstrebung des Gerüstes beschäftigt
2.
Strebe, Strebebalken
Beispiel:
die Verstrebungen am Gerüst, an der Achterbahn müssen erneuert werden

Typische Verbindungen
computergeneriert

Pfeiler Träger zusätzlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verstrebung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es soll aus weißem Beton sein, die Verstrebungen sollen geklebt sein.
Süddeutsche Zeitung, 30.06.2000
In der Tat ist eine Verstrebung an der Sitzgelegenheit gebrochen.
Die Zeit, 08.07.2013, Nr. 28
Der gezogene Stuck ersetzt heute in der Kirche am Neuendorfer Anger die früheren gemauerten Verstrebungen.
Der Tagesspiegel, 17.03.2004
So fehlte es an diesem Gerüst auch nicht an überflüssigen und nur zierenden Verstrebungen.
Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 388
Ihre Verstrebung zur Schrägwand hin dient gleichzeitig als Bettgeländer für das obere Bett.
o. A.: Das Buch vom Wohnen, Hamburg: Orbis GmbH 1977, S. 58
Zitationshilfe
„Verstrebung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verstrebung>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verstreben
Verstrahlung
verstrahlen
Verstoßung
Verstoßene
verstreichen
verstreiten
verstreuen
Verstreuung
verstricken