Vertagung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVer-ta-gung (computergeneriert)
Wortzerlegungvertagen-ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Aufschub · ↗Aussetzung · ↗Fristverlängerung · ↗Verschiebung · Vertagung · ↗Verzögerung
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abbruch Abstimmung Antrag Entlastung Entscheidung Gipfelkonferenz Hauptversammlung Interpellation Konferenz Prozeß Reichstag Session Sitzung Tarifverhandlung Verhandlung Vertagung abermalig beantragen beantragt bedauern beschließen beschlossen bitten ergebnislos erneut erwirken erzwingen neuerlich nochmalig plädieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vertagung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außerdem habe es gefroren, begründete er die Entscheidung zur Vertagung des Transports.
Der Tagesspiegel, 09.01.2002
Nach der Abstimmung über die oben erwähnten Anträge trat Vertagung ein.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 25.03.1919
Der Antrag der Verteidigung auf eine Vertagung kann nicht genehmigt werden.
o. A.: Zweiundsechzigster Tag. Dienstag, 19. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 3276
Ich glaube, daß jetzt der geeignete Zeitpunkt für eine Vertagung bis 14.00 Uhr gekommen ist.
o. A.: Sechsunddreißigster Tag. Donnerstag, 17. Januar 1947. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1947], S. 20527
Der Antrag auf Schluß der Aussprache geht bei der Abstimmung dem Antrag auf Vertagung vor.
o. A.: Geschäftsordnung des Deutschen Bundestages. In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zitationshilfe
„Vertagung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vertagung>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vertagen
Vertäflung
Vertäfelung
vertäfeln
Verszeile
vertändeln
vertanzen
vertauben
vertäuen
vertauschbar