Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Verteilungsspielraum, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Verteilungsspielraum(e)s · Nominativ Plural: Verteilungsspielräume
Worttrennung Ver-tei-lungs-spiel-raum
Wortzerlegung Verteilung Spielraum

Typische Verbindungen zu ›Verteilungsspielraum‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verteilungsspielraum‹.

Verwendungsbeispiele für ›Verteilungsspielraum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie wurden am Erfolg beteiligt, sie schöpften den Verteilungsspielraum aus. [Die Zeit, 01.05.2012, Nr. 18]
Durch den zusätzlichen Gewinn in diesem Jahr haben Sie mehr Verteilungsspielraum. [Süddeutsche Zeitung, 21.12.2004]
Falls nun nicht energisch gegengesteuert werde, gebe es bereits in wenigen Jahren keinerlei Verteilungsspielräume mehr. [Süddeutsche Zeitung, 01.07.2004]
Die Verteilungsspielräume werden künftig enger sein als in den vergangenen Jahrzehnten. [Die Welt, 31.03.2003]
Wenn man sich darauf einigt, wird in jedem Fall der Verteilungsspielraum enger. [Die Welt, 30.12.1999]
Zitationshilfe
„Verteilungsspielraum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verteilungsspielraum>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verteilungsschlüssel
Verteilungsregel
Verteilungsproblem
Verteilungsprinzip
Verteilungspolitik
Verteilungsstelle
Verteilungssystem
Verteilungswirkung
Verteuerung
Verteufelung